Blutmilchpilz (Lycogala epidendrum)

Vorhin entdeckte ich auf einem alten Balken oder Baumstamm, der noch zu Brennholz werden soll, einen leuchtend orangefarbenen Pilz. Mit bloßem Auge sah er ganz glatt aus, mit dem Mini-Macro dann nicht mehr! Da musste ich mich dann als absoluter Nichtpilzkenner erst mal schlau suchen. ;-)

Was ich darüber erfahren habe, fasse ich hier mal kurz in meinen Worten zusammen:

Der Blutmilchpilz wächst auf Totholz wie z. B. Baumstümpfen oder liegenden Stämmen und gehört zu den Schleimpilzen.
Er bildet so etwas wie Kügelchen, die zusammenwachsen und dann auf dem Holz kleine Polster bilden. Später bildet sich aus dem klebrigen Schleim eine Art Pulver, welches die Sporen sind. Auch die Farbe verändert sich dann in Grau, Braun, Beige oder Schwarz.
Diese Pilzart gibt es auf der ganzen Welt und ist daher auch sehr häufig anzutreffen. (Dennoch kannte ich sie nicht!)
Im sehr jungen Stadium hat der Pilz bzw. das Plasmodium die auf den Bildern gezeigte auffallend orangerote Farbe.
Auch wenn die meisten Baumpilze essbar sein sollen, ist dieser Baumpilz ungenießbar für Menschen (was die Blattlaus auf dem einen Foto nicht zu stören scheint).
1
1
1
1
1
2
2
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.05.2014 | 02:45  
19.963
Stefan Kaiser aus Lehrte | 17.05.2014 | 08:34  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 17.05.2014 | 10:00  
6.114
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 17.05.2014 | 13:46  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 17.05.2014 | 15:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.