Grüne treffen Naturschutzverbände

Am Freitagabend trafen sich der Arbeitskreis Umwelt der Grünen Obertshausen mit den Naturschutzverbänden zu Gesprächen. Anlass war das Freiraumkonzept der Stadt Obertshausen. Auf der nächsten Stadtverordnetenversammlung im August soll es beschlossen werden. Vertreter der Naturschutzverbände und Grüne stellten übereinstimmend fest, das Konzept sei eher als Leitfaden zu verstehen und man erkenne manche positive Ansätze für den Naturschutz in Obertshausen. Gleichzeitig könne das Konzept an manchen Stellen verbessert werden. Die Biotop-Vernetzung müsse im Freiraumkonzept deutlicher verfolgt werden. Hinzu kommen Maßnahmen im Wald, welche in die Planung zum Freiraumkonzept der Stadt aufgenommen werden sollten.

Naturschutzverbände legten bereits 2007 einen Plan zur Biotop-Vernetzung vor

Die Naturschutzverbände verwiesen auf ihre 26 Vorschläge zur Biotop-Vernetzung. Die Empfehlungen liegen schon seit 2007 vor. „Die Grünen vertrauen sehr auf die ökologische Kompetenz der Naturschützer, daher pflegen wir den regelmäßigen Austausch“, so die Stadträtin Renate Schumacher. Die grünen Stadtverordneten Dr. Klaus-Uwe Gerhardt Christel Wenzel-Saggel äußerten sich sehr zufrieden über den angenehmen Gesprächsverlauf.

Foto: v.l.n.r.: Ute Wernecke, Joachim Hofmann, Heinz Eikamp, Peter Erlemann, Christel Wenzel-Saggel, Renate Schumacher (nicht abgebildet: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.