Nürnberg: Streit in Flüchtlingsunterkunft fordert mehrere Verletzte

Nürnberg: In einer Notunterkunft für minderjährige Flüchtlinge ohne Begleitung kam es am frühen Montag Morgen zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

Gegen 00:45 Uhr war die Polizei in das Heim, in dem zurzeit etwa 50 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge, die überwiegend aus Syrien und Afghanistan stammen, leben, gerufen worden. Eine vorrausgegangene Ruhestörung konnte durch den Sicherheitsdienst nur kurzzeitig behoben werden. Nach der kurzzeitigen Ruhe griffen afghanische und iranische Personen eine Gruppe von Syrern an. Mit Eisenstangen und Besenstielen schlugen sie auf die syrischen Jugendlichen ein. Als Stichwerkzeuge wurden Kleiderbügel hergenommen. Auch, als viele schon am Boden lagen, wurde weiter auf Bauch- und Brustbereich eingetreten.

Mehrere Verletzte

Insgesamt wurden zehn Menschen verletzt. Vier davon mussten im Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die anderen konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Verletzungen wie Brüche, Prellungen und oberflächliche Schnittverletzungen wurden den Verletzten zugefügt. Ein Afghane erlitt Gesichtsprellungen. Die Ermittlungen sind aufgrund von Sprachschwierigkeiten und Abklärungen im Krankenhaus kompliziert. Sechs Afghanen und vier Iraner konnten bislang identifiziert und in Gewahrsam genommen werden. Die Täter waren sehr aggressiv, standen aber nicht unter Alkoholeinfluss. Polizeibeamte wurden nicht angegriffen.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
15.021
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 10.11.2015 | 13:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.