45 Jahre Bayerisches Eisenbahnmuseum – 125 Jahre Dampflok Füssen

  Nördlingen: Bayerisches Eisenbahnmuseum | Großes Dampflokfest in Nördlingen

(HGr) 45 Jahre – auf jeden Fall ein Grund zum Feiern. So wird am 23. – 24. August 2014 im Museumsbetriebswerk Nördlingen anlässlich des Vereinsjubiläums wieder die Dampfatmosphäre aufkommen, wie sie noch vor gut 60 Jahren herrschte. Damals beheimatete das Bahnbetriebswerk Nördlingen noch planmäßig Dampflokomotiven und Nördlingen galt als wichtiger Knotenbahnhof mit insgesamt fünf abgehenden Strecken. Heute reicht das Angebot von der 125 Jahre alten Lokalbahnlok bis zur mächtigen Güterzuglokomotive der Baureihe 44. Insgesamt werden zum Dampflokfest 8 Dampflokomotiven unter Dampf stehen und so für ein einmaliges Erlebnis sorgen. Das Eisenbahnmuseum ist an diesem Tag von 9 - 17 Uhr geöffnet.

Im Museum wird eine große Fahrzeugschau geboten, bei der fortlaufend einzelne Fahrzeuge auf der Drehscheibe präsentiert werden. Die Besucher können auch live erleben, wie die Dampfrösser für ihre nächste Fahrt vorbereitet und dazu mit Kohle- und Wasservorräte versorgt werden. Fachkundige Führungen geben einen Einblick in die Geschichte des Vereins, seiner Sammlung und des Bahnbetriebswerkes. Eine Mitfahrt auf dem Führerstand einer Diesellok oder gar der Erwerb des Ehrenlokführerscheins (Besucher dürfen eine Dampflok auf dem Gelände unter Aufsicht eines Lokführers selbst fahren) sind weitere Angebote zum Jubiläumswochenende. Im Lokschuppen werden die Herzen der Modellbahnfreunde höher schlagen. Neben einer Modellbahnschau in den Spurweiten I und HO des Modelleisenbahnclubs Nördlingen wird es in den historischen Gebäuden auch eine Modellbahnbörse geben. Zur Erholung ist der Biergarten des Eisenbahnmuseums zwischen den historischen Lokomotiven geöffnet.

Neben dem Dampfbetrieb im Museum werden zudem Sonderzüge rund um Nördlingen verkehren. An beiden Tagen sind Pendelzüge zwischen Nördlingen und Möttingen geplant, die mit unterschiedlichen Lokomotiven bespannt werden. Am Sonntag verkehren zudem Dampfsonderzüge auf der Romantischen Schiene® zwischen Nördlingen und Feuchtwangen. Die genauen Abfahrtszeiten sind im Internet abrufbar.
Fahrkarten für die Pendelzüge sind am jeweiligen Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Fahrräder werden kostenlos im Gepäckwagen mitgenommen.

Das Bayerische Eisenbahnmuseum, das auf eine 45-jährige Geschichte zurückblicken kann, ist heute eines der größten technikhistorischen Freilichtmuseen in Deutschland. Es beheimatet eine der umfangreichsten Sammlungen an Staats- und Werkbahnlokomotiven mit über 200 Fahrzeugen und bietet neben dem Museums- auch einen Fahrbetrieb mit historischen Fahrzeugen an. Am 15. Juni 1969 wurde der Verein als Eisenbahnclub München gegründet. Ziel des Vereins sollte es sein, Dampflokomotiven und Eisenbahnfahrzeuge der Nachwelt zu erhalten. Zum Jahreswechsel 1974/75 kam mit der Lok „Luci“ die erste betriebsfähige Dampflok zum Verein. 1985 bezog der Verein das Gelände des Bahnbetriebswerks in Nördlingen, wo noch der 15-ständige Rundlokschuppen, die Drehscheibe, Lokbehandlungsanlagen, ein zweiständiger Rechteckschuppen und der Wasserturm vorhanden war. Nach diesem Umzug erfolgte die Umbenennung des Vereins in Bayerisches Eisenbahnmuseum (BEM). 1988 konnte der Verein die erste betriebsfähige Großdampflokomotive von der Deutschen Reichsbahn erwerben, die 52 3548. Ihr folgten in den folgenden Jahren weitere betriebsfähige Lokomotiven, die zur Feier des Jubiläums wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweise stellen dürfen.

Da im Nahbereich des Museums keine ausreichenden Parkmöglichkeiten bestehen, wird dringend gebeten im Parkhaus beim Bahnhof bzw. am Parkplatz „Deininger Tor“ zu parken.

Weitere Informationen zu den Jubiläumsfeierlichkeiten unter:
Bayerisches Eisenbahnmuseum, Am Hohen Weg 6a, 86720 Nördlingen, Tel. 09083/340, Fax 388
E-Mail: info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de
Internet: www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.