WM 2014 Spanien-Chile: Titelverteidiger hat Angst vor Niederlage - Vorbericht und Aufstellung

Können die Spanier heute Abend gegen die Chilenen punkten? (Foto: Iniesta_Andres_Spanien_de.freepik.com.jpg)

Heute Abend um 21 Uhr müssen die angeschlagen Spanier gegen Chile bei der großen Fußball-WM ran. Der Titelverteidiger fürchtet sich vor einem sehr frühen Aus bei der WM 2014. Die Chilenen wollen nicht nur den Favoriten schlagen, sondern den WM-Titel holen.

Nach der 1:5 Klatsche gegen die Niederlande befindet sich Spanien nicht gerade auf dem Höhepunkt ihrer Form, sondern es herrscht die rote Alarmstufe bei den Spielern und Trainer Vicente del Bosque. Wenn Spanien heute gegen Chile verliert, und die Niederländer mindestens einen Punkt gegen Australien holen, dann ist der Welt- und Europameister aus dem Rennen. Aber vielleicht denken die Spanier auch an die WM 2010 zurück: Nach der 0:1-Auftaktniederlage gegen die Schweiz gab es sechs Siege am Stück und am Ende den WM-Pokal.

Spanien heute nicht mit Diego Costa?

Spaniens Trainer Vicente del Bosque kündigte einige Umstellungen auf zwei, drei Positionen an. Es könnte sein, dass Mittelstürmer Diego Costa heute nicht zum Zug kommt. Nutznießer dieser Umstellung könnte der künftig für den FC Chelsea spielende Cesc Fabregas sein. Er hat als "falsche Neun" schon in mehreren Spielen überzeugt. Auch der Einsatz von David Silva steht auf der Kippe. Für ihn könnte der stärkere Pedro auf der rechten Offensivseite zum Einsatz kommen, wie sportschau.de berichtet. In der Defensive ist Bayern-Profi Javi Martinez eine Option.

Voraussichtliche Aufstellung der Teams:

Spanien: Casillas - Azpilicueta, Pique, Ramos, Alba - Busquets, Alonso - Pedro, Xavi, Iniesta - Costa (Fabregas)
Chile: Bravo - Isla, Medel, Jara, Mena - Aranguiz, Diaz, Vidal - Valdivia, Sanchez, Vargas
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.