DFB-Pokal Halbfinale: Bayern gegen Dortmund - Vorbericht und Aufstellungen

Pep Guardiola auf der Suche nach Verstärkungen. (Foto: tpower1978 via flickr.com / CC by SA 2.0)
 
Ilkay Gündogan bald ein "Red Devil"? (Foto: de.freepik.com)

Bayern oder Dortmund? Wer zieht ins DFB-Pokal-Finale ein? Die heutige Partie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund ist für beide Kontrahenten von enormer Bedeutung. Im deutschen "El Clásico" geht es nicht nur um Prestige sondern auch darum, wie die Saison für beide Klubs ausgehen wird. Pünktlich zum Showdown kann der Rekordmeister nun einige Spieler aus seinem Lazarett streichen, während der BVB auf einen wichtigen Leistungsträger verzichten müssen!

Für BVB-Trainer Jürgen Klopp wird das heutige DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München vermutlich vorerst der letzte "El Clásico" sein. Als wäre dies nicht schon Grund genug, die Relevanz dieses Topspiels zu unterstreichen, wäre ein Sieg gegen den neuen deutschen Meister eine große Chance, einen wichtigen Schritt Richtung Europa League zu machen. Aber auch der FCB will um jeden Preis die letzte große Schlacht gegen „Kloppos“ Dortmund gewinnen, damit sich die Münchner in diesem Jahr wieder das heiß ersehnte „Triple“ sichern. Rechtzeitig zum bisher größten Showdown der aktuellen Spielzeit kann der Tabellenführer die Rückkehr wichtiger Leistungsträger vermelden, die zum Teil sogar von Beginn an ran dürfen.

Dortmund-„Killer“ ist zurück

Genau zum richtigen Zeitpunkt kehrt Arjen Robben, zuletzt auch als Dortmund-„Killer“ bekannt, gegen seinen Lieblingsgegner zurück. Ihm gleich tun das auch drei weitere Leistungsträger. Medhi Benatia, Juan Bernat und Rafinha stehen Pep Guardiola ebenfalls wieder zur Verfügung. „Es waren immer enge Duelle“, sagte der Spanier im Vorfeld der Partie und erwartet auch für heute Abend ein spannendes Spiel, da er Dortmund mit großer Aggressivität in der Partie erwartet. Allerdings werden auch die Bayern den nötigen Biss an den Tag legen, denn sollten sie im Halbfinale des DFB-Pokal ausscheiden, gäbe es erneut kein „Triple“ zu bejubeln. Das ist aus Münchener Sicht nicht akzeptabel.

Dortmund ohne ihre Nr.1

Der BVB kann sich über einen genesenen Ilkay Gündogan freuen, über den es in den letzten Tagen zahlreiche Wechselgerüchte gab. Mit dem Mittelfeldspieler, aber ohne Roman Weidenfeller werden die „Schwarz-Gelben“ in der Allianz Arena antreten müssen, denn der Weltmeister fällt wie auch schon gegen Eintracht Frankfurt aus. Die Devise der Westfalen ist ebenfalls klar – Alles oder Nichts. Ein Sieg würde sie fast an das Ziel bringen, sich die Europa League-Teilnahme zu sichern und gleichzeitig einen enormen Schwung für die restlichen vier Spiele in der Bundesliga mit sich bringen.

Die Partie wird um 20.30 Uhr in der Allianz Arena eröffnet und bereits vor Spielbeginn auf Sky oder im Free-TV in der ARD übertragen. Wer lieber einen Livestream im Internet nutzen möchte, sollte sich zuvor diesen nutzreichen Artikel durchlesen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Bayern: Manuel Neuer – Rafinha, Jerome Boateng, Dante, Juan Bernat – Xabi Alonso – Bastian Schweinsteiger, Thiago – Arjen Robben, Robert Lewandowski, Thomas Müller

Borussia Dortmund: Mitchell Langerak – Sokratis, Neven Subotic, Mats Hummels, Erik Durm – Ilkay Gündogan, Sven Bender – Jakub Blazczykowski, Shinji Kagawa, Marco Reus – Pierre-Emerick Aubameyang

Hier geht es zu aktuellen Transfergerüchten rund um die Bundesliga.

View image | gettyimages.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.