Vorsicht bei Telekom-Rechnungen! Neue Betrugs-Emails machen die Runde

Falls Sie in nächster Zeit eine Rechnung an ihr E-Mailkonto geschickt bekommen, in denen aufgefordert wird sich den Anhang herunterzuladen und zu öffnen, tun Sie dies auf keinen Fall! Die tückisch echt wirkende Nachricht ist von Cyberkriminellen, welche ihnen eine Schadsoftware auf den Rechner laden wollen!

Aktuell gibt es eine regelrechte Überschwemmung der E-Mailkonten mit Betrugsmails. So kann es ihn demnächst passieren, dass sie eine täuschend echt aussehende Rechnung von der Telekom erhalten werden, in der sogar ihr korrekter Vor- als auch Nachname erwähnt wird. In dem Schreiben werden Sie darum gebeten, den Anhang herunterzuladen und zu öffnen. Doch Vorsicht ist geboten! Den seit Anfang November gibt es diese Mails, mit denen versucht wird, Ihnen eine Schadsoftware durch das downloaden und anklicken der Anlage auf den Rechner zu jagen. Die Telekom warnt vor diesen Fälschungen, da immer davon verschickt werden und sagt dass mit den unechten Rechnungen „ein neues Niveau der Täuschung erreicht, das es Betroffenen schwerer macht, das Original von der gefälschten Mail zu unterscheiden". Nicht nur das Großunternehmen ist davon betroffen, auch Sparkasse, Vodafone und Online-Händler werden für den Online-Betrug genutzt.

Wie soll man sich verhalten?

Die Telekom rät denjenigen die solche Mails erhalten sollten zu prüfen ob die individuelle Buchungsnummer richtig ist. Wer sich danach verständlicherweise immer noch unsicher ist, soll die Mail schließen und nicht auf Links oder Anhänge klicken. Stattdessen wird geraten die Rechnungen zu einem Vergleich über das Online-Kundencenter des Unternehmens aufzurufen. Für gewöhnlich passiert ihrem Computer oder Laptop noch nichts wenn sie die E-Mail nur öffnen und lesen, der Virus wird nur durch das Herunterladen oder Link öffnen auf ihren Rechner aufgespielt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.