Football: Die nächste Erfolgsmeldung aus Neu-Ulm

Foografie Sander (Foto: Fotografie Sander)
Neu-Ulm: Dietrich-Lang-Stadion |

620 Zuschauer konnten, sofern sie Fans der Neu-Ulm Spartans sind, am Wochenende den dritten Sieg ihres Teams in der Regionalliga Süd bejubeln. Der Aufsteiger schlug im heimischen Dietrich-Lang-Stadion die Spiders aus Straubing mit 45 : 29 (7:7 / 28:14 / 7:8 / 3:0). Damit führen die Spartans weiterhin die Tabelle an.

An dieser Stelle ist es aufschlussreich, was Headcoach Daniel Koch zu Protokoll gab: „Ich muss ehrlich sagen, dass ich vor dem Spiel etwas nervös war. Eigentlich liegt uns die Spielweise der Spiders nicht so wirklich, aber wir haben das heute gut gemeistert. Mit unserer Offense bin ich zufrieden, in der Defensive wurden wir erst in der zweiten Halbzeit besser. Wir haben uns anfangs tief schlagen lassen und hatten Probleme wenn wir dem gegnerischen Quarterback (QB) Zeit gelassen haben. Hier müssen wir noch abgebrühter werden, aber in der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt dass wir das Potential dazu haben. Was mich besonders freut, ist dass wir unsere zwei verletzten Wide Receiver gut ersetzen konnten."

Koch, der nicht so gern einzelne heraushebt, sondern lieber immer die Mannschaftsleistung bewertet, hob dann doch einige hervor: "Chris King und Fabian Schneider haben da heute einen sehr guten Job gemacht. Auch auf alle unsere Running Backs ist Verlass wenn sie gefordert sind, was sehr für uns wichtig ist. Zudem war Robin Otto heute nahezu fehlerfrei und sehr souverän. Alles in allem können wir heute sehr zufrieden sein, Straubing hat es uns nicht leicht gemacht und wir hatten ein tolles Spiel. Ich möchte auch dem verletzten Spieler der Spiders gute Besserung wünschen."

Die nächsten beiden Spiele finden auswärts statt: Am 14. Juni geht es in Burghausen gegen die Crusaders, das Team, welches in der vorherigen Saison drei mal gegen die Spartans die Segel streichen musste, zuletzt vor 1300 Zuschauern im Finale der Playoffs um den Aufstieg in die Regionalliga. Die Crusaders sind sicher heiß, jetzt den Spartans mal die erste Niederlage seit zwei Jahren und nach 20 Siegen beizubringen.

Und das wohl heißeste Spiel der Saison wird der Rückkampf in Fürstenfeldbruck gegen die Razorbacks sein. Das Hinspiel hatten die Spartans zu Hause in letzter Sekunde zu ihren Gunsten entschieden, mit einem einzigen Punkt. Vermutlich entscheidet dieses Spiel am 21. Juni, wer am Ende der Spielzeit in der Tabelle ganz oben steht.

1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.