Klassensprecherin im Barock-Gewand

Neu-Ulm: Theater Neu-Ulm |

Derzeit brilliert Schauspielerin Claudia Riese in diversen Rollen im neuen Stück des Theater Neu-Ulm, in “Das Klassentreffen”, bei dem sich die 10 a erstmalig nach 30 Jahren wiedersieht. Vor etwa 30 Jahren auch gab die RIESE als blutjunge Schauspielerin ihr TV-Debüt.

Premiere für die “Geschichten, die das Leben schrieb”, war Anfang Mai. Und diese Stories, welche in “Das Klassentreffen” erzählt werden, sind noch im Mai und im Juni zu erleben, wie der Spielplan ausweist.
Ausschnitt aus der Rezension in der Südwest Presse: “Die grün-bunt gewandete Luise Häberle mit breitem Haarband ist eine Paraderolle für Claudia Riese, in der sie schwäbisch schwätzend völlig aufgeht. Amüsante und humorvolle Szenen boten sich hier dem Premierenpublikum und immer wenn Luise hereinkam, wehte ein frischer Wind über die Bühne.”
Die RIESE hat die breitestes ulmisches Schwäbisch schwätzende Luise Häberle, diese Kunstfigur, ihr Bühnen-alter-ego, bereits ganz zu Anfang ihrer Karriere erfunden, und wurde zum Beispiel gerade wegen dieser Figur als Aktrice ins allererste “Nachtcafé” des heutigen swr engagiert. An dem Abend brachte sie da auf Schloss Ludwigsburg nicht nur den Gastgeber Backes zum Lachen (sein Urteil über die RIESE damals: “Auch wieder eine Entdeckung”), sondern auch Promis wie Christine Kaufmann und Dietmar Schönherr amüsierten sich über die pfiffige Performance der heutigen Chefin des Theater Neu-Ulm.
Für den Abend war auch eigens ein aufwändiger Opener gedreht worden, bei dem die RIESE als barocke Mätresse im Mittelpunkt stand. Doch sehen Sie selbst:

4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.