Kleine Buchmesse im Neckartal

landrat engelhardt bei der eröffnung
  Neckarsteinach: zum schwanen | „Kleine Buchmesse im Neckartal“ wird zum Teenager.
Dr. Walter Sauer von der Edition Tintenfass eröffnete 2007 die erste „Kleine Buchmesse im Neckartal“ mit den Worten: „Buch, Bücher, Buchmesse“ und wurde zehn Jahre später vom Bürgermeister Herold Pfeifer ebenso zitiert. So schließt sich ein kleiner Kreis von Veranstaltungen und öffnet sich für einen weiteren neuen Kreis. Aus der kleinen Regionalmesse für Bücher und Bücherbegeisterte ist längst eine überregional bekannte Veranstaltung gewesen, denn selbst aus Aachen und Hamburg reisten Verlage an, um ihre Bücher dem geneigten Publikum vorzustellen.
Der veranstaltenden Heimat- und Kulturverein sowie Familie Sauer und gleichzeitig Betreiber der Edition Tintenfass konnten sehr viele Lesehungrige begrüßen. Neben dem Bürgermeister der Vierburgenstadt begrüßten Landrat Engelhardt und Martin Proba von der Industrie- und Handelskammer in Darmstadt zahlreiche Gäste, Bücherfreunde und Verlage. Die Veranstalter sind stolz darauf, die Messe zum zehnten Mal eröffnen zu können. Es wurden die drei Ziele der Buchmesse aufgezählt, den Besuchern Lust auf Lesen zu machen, den Verlagen der Region die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren, und den Buchhändlern die breite Vielfalt der regionalen Literatur vorzustellen.
Der Initiator der Veranstaltung kann wahrlich stolz auf diese Leistung sein. Herr Sauer dankte allen, vor allem aber den ehrenamtlichen Helfern, die über Jahre hinweg zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen haben. Offiziell eröffnet wurde die Buchmesse von Vierburgenkönigin Sophia I. und ihrem Burgfräulein Maren. Damit stand am 5ten und 6ten März die Vierburgenstadt am Neckar im Mittelpunkt einer großen Lesergemeinde. Am Samstag um 11 Uhr wurde die Veranstaltung mit dem traditionellen Anschnitt der Buchtorte eröffnet. Ein großes lesefreudiges Publikum kam an beiden Tagen ins Bürgerhaus „Zum Schwanen“, wenngleich etwas weniger als im Vorjahr. Dennoch waren die 35 Verlage und Autoren aus der Region zufrieden und boten ihr vielfältiges Angebot unterhaltsamer, nachdenklicher, Mitmach- und Spannungsliteratur an.
Ein Schwerpunkt war die regionale Literatur, die sich auf vielfältige Art präsentierte. Diese sorgte dafür, dass sich Besucher und Verleger intensiv miteinander unterhielte, Zustimmung fanden oder manchmal auch kontrovers diskutierten. Hier zeigt sich aber auch das familiäre Verhältnis. Solch intensive Beschäftigung mit Büchern ist auf Messen wie in Frankfurt oder Leipzig nicht möglich. Die Verlage präsentierten zum Beispiel Die Nibelungensaga, die Dietrich von Bern Sage, die von Worms bis in den Odenwald hinein spielen, regionales wie Krimis und historische Romane die in der Umgebung spielen, Bücher mit Titeln wie Die Einwohner sind ziemlich halsstarrig wenn es um Odenwälder geht. Politische Sachbücher, philosophische Schriften, Fantasy- und SF-Romane, Pilgerreisen ins Heilige Land ebenso wie der klassische Struwwelpeter waren ebenso zu finden wie wunderschön gestaltete Kunst-Bücher.
Der buchinteressierte Besucher konnte nicht nur an den Ständen in den Büchern blättern, sondern auch die Gelegenheit nutzen, bei Lesungen zugegen zu sein. Neben den Räumlichkeiten im Bürgerhaus wurde als Geschenk zum Jubiläum das Leseschiff Germania eingeweiht. Hier konnten, unweit des Bürgerhauses die Besucher den Lesungen der Autoren zuhören. Auf diese Weise konnte der Hunger nach Lesegenuss mit einem Hörgenuss ergänzt werden.
Die „Kleine Buchmesse im Neckartal“ mit seinen 35 Verlagen und Autoren war der richtige Ort, an dem man das trübe Wetter vergessen konnte, in einer sehr schönen Atmosphäre mit vielen Begegnungen und Gesprächen.
Ein weiteres „Bonbon“ war der Samstagabend. Um 19.30 Uhr wurde das Jubiläumsgeschenk der IHK Darmstadt ausgepackt. Ein festliches Konzert in der evangelischen Kirche mit dem Jazztrompeter Thomas Siffling und der Sängerin Caroll Vanwelden, die „Shakespeare Sonnets“ darbrachten.
Alles in Allem war diese Messe wieder eine gelungene Veranstaltung.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.