Münster, den 30.06.2016 Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe entsendet 54 junge „weltwärts“-Teilnehmer*innen zum Freiwilligendienst nach Indien, Uganda, Tansania, Namibia und Südafrika

Im September werden 54 junge Männer und Frauen durch das Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe nach Indien, Uganda, Tansania, Namibia und Südafrika entsendet. Dort leisten sie für zwölf Monate einen Freiwilligendienst im "weltwärts"-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Am Donnerstag, 30.06.2016, wurden sie in Münster von DRK-Landesverbandspräsident Dr. Fritz Baur sowie Nina Litzbarski und Sören Ledig von der Jugendrotkreuz-Landesleitung verabschiedet.

Zuvor hatten sie sich im Rahmen eines siebentägigen Seminars im DRK-Institut für Bildung & Kommunikation in Münster auf den Dienst vorbereitet.

"weltwärts ist ein Lerndienst, bei dem der Austausch und das gemeinsame transkulturelle Lernen im Mittelpunkt stehen", so der Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe bei der Verabschiedung der Freiwilligen. "weltwärts" sei ein Erfolg als Programm an sich, aber auch für das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, das seit 2010 junge Erwachsene im Rahmen des Programms entsendet.

In den Einsatzstellen geht es unter anderem um die Mitarbeit bei Hilfsprojekten, um Jugendbildungsarbeit zu Themen wie HIV/Aids, Verkehrssicherheit, Trinkwasserversorgung und Hygiene. Die Freiwilligen werden auch in der Verbreitung des Humanitären Völkerrechts und von Erste-Hilfe-Kenntnissen aktiv werden.

Die meisten der jungen Freiwilligen des aktuellen Jahrgangs 2016 / 2017 stammen aus Nordrhein-Westfalen, nämlich aus Münster, Essen, Wuppertal, Herten, Lünen, Westerkappeln, Tecklenburg, Duisburg, Neukirchen-Vluyn, Aachen, Lüdinghausen, Herzebrock, Paderborn, Dortmund und Hameln.



Unser Foto zeigt „weltwärts“-Freiwillige aus dem Jahrgang 2016/2017 mit dem Präsidenten des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe Dr. Fritz Baur (1. Reihe Mitte) und Alexander Kösters (2. Reihe Mitte) von Schulbank e.V. (einer der Partnerorganisationen des JRK im „weltwärts“-Programm) sowie Nina Litzbarski und Sören Ledig von der JRK-Landesleitung nach der Entsendefeier in Münster.
Foto: Claudia Zebandt / DRK-Landesverband Westfalen-Lippe
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.