Münsinger Judoka holen dreimal Gold beim Sichtungsturnier des Bezirks Oberbayern

Geschlossene Mannschaftsleistung in Ingolstadt


Am 12.06. fand das oberbayerische Ranglistenturnier für Judoka der Altersklassen U18 und U21 in Ingolstadt statt. Sebastian Lehn und Franziska Schaubmar vertraten die Farben des Judoverein Ammerland-Münsing in der U18.Losglück konnte man Sebastian Lehn nicht unbedingt nachsagen. Im mit 9 Teilnehmern am stärksten besetzten Feld hatte er bereits in der Vorrunde den späteren Turniersieger Julius Schweickert gegen sich. Trotz starker Leistung reichte es in den drei Poolkämpfen nur zu einem Unentschieden gegen Andreas Keim vom SC Gröbenzell und damit nicht für eine Platzierung.
Franziska Schaubmar profitierte dagegen von der schlechten Terminwahl der Veranstaltung. Da zeitgleich die Ligakämpfe der Frauen in der Bayernliga stattfanden, waren mehrere ältere Konkurrentinnen nicht zum Ranglistenturnier erschienen.
Johanna Bloehs vom DJK Ingolstadt stellte sich Franziska im ersten Kampf. Mit zwei Waza-ari Wertungen beendete die Kämpferin vom Judoverein Ammerland bereits nach kurzer Zeit die Begegnung. Der nächste Kampf gegen eine Newcomerin aus Bad Reichenhall dauerte grade mal 5 Sekunden, bis die routinierte Judoka eine Rückenlage der Gegnerin erkannte und zum eigenen Ipponwurf ausnutzte. „Es waren zwei gute Kämpfe, um vor dem Bayernpokal und dem Jugendligafinale wieder in den Wettkampfrhythmus zu kommen, aber keine echte Leistungsbestimmung“, bemerkte Betreuer Andreas Schaubmar. „Dazu war das Feld in der FU18 heute zu schwach besetzt. Wir freuen wir uns über die Medaille und vor allem über die klaren Wertungen, die Franziska erzielen konnte“.
In der MU21 wurden mehrere Gewichtsklassen zusammengelegt, da die Teilnehmerzahl sehr niedrig war. Martin Seika war z.B. bis 90kg ohne Gegner. In der gemischten Klasse schaffte er zunächst einen Überraschungscoup gegen Favorit Robert Hollmann (-100kg), bevor er zweimal nach hartem Kampf verlor. Die Medaille bis 90kg bekam er natürlich trotzdem. Auch der zweite Ammerländer, Peter Will, hatte sich für den heutigen Tag einiges vorgenommen. Er sicherte sich ohne Niederlage den ersten Platz bis 73kg und warf seine fünf Kontrahenten mit kraftvollen Techniken auf die Platzierungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.