Judoverein Ammerland-Münsing glänzt auf der Oberbayrischen Meisterschaft der U15

Dreimal Gold und je einmal Silber und Bronze für die Kämpfer vom Starnberger See.


Mit fünf Kämpfern gingen die Erfolgstrainer Andreas Schaubmar, Andi Bauhofer und Oli Jungwirth bei den Oberbayerischen Meisterschaften in Eichstätt an den Start.
Bei den Jungen starteten Bernhard Schaubmar und Luis Schmidt bis 43kg, David Bogenberger meldete bis 50kg. Für Bernhard und David war es die erste Meisterschaft in dieser Altersklasse.
Routinier Luis Schmidt beendete die erste Vorrunde mit zwei klaren Siegen. Bernhard Schaubmar war der zweiten Vorrunde zugelost worden und gewann ebenfalls 2 Kämpfe vorzeitig und musste sich einmal geschlagen geben. Beide Kämpfer standen somit im Halbfinale. Hier dominierten sie ihre Kontrahenten sicher, so dass das vereinsinterne Finale Schmidt gegen Schaubmar hieß. Dort schenkten sich die beiden Judoka nichts, allerdings wusste Schaubmar aus zahlreichen Trainingsrandoris, dass er nur Außenseiterchancen gegen den letztjährigen Drittplazierten der Süddeutschen Meisterschaft haben würde. Luis Schmidt gewann den Kampf daher nicht unerwartet nach kurzem Schlagabtausch durch einen Armhebel und holte sich erneut die Oberbayrische Meisterschaft. Für Bernhard war die Vizemeisterschaft im ersten Jahr U15 ein Riesenerfolg.
David Bogenberger hatte bis 50kg ein hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld mit einigen sehr guten Athleten gegen sich. Im ersten Kampf ging es ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger Kevin Miller. Trotz einiger guter Szenen verlor Bogenberger den Kampf . Zwei Siege durch seine starke Uchi-Mata Spezialtechnik verhalfen ihm schließlich doch noch auf das Treppchen. Er wurde verdient Dritter in seiner Gewichtsklasse und qualifizierte sich damit, wie Schaubmar und Schmidt, für die südbayrischen Meisterschaften.
Bei den Damen traten Solveig Bruderhofer bis 48kg und Franziska Schaubmar bis 57kg an. Solveig Bruderhofer hatte bei den letzten Turnieren schon eine stark ansteigende Form gezeigt. Mit zwei schönen Wurftechniken beeindruckte sie die Zuschauer und eroberte scheinbar mühelos den Meistertitel verlustpunktfrei gegen ihre zwei Konkurrentinnen.
Franziska Schaubmar hatte im Vorjahr den Titel wegen einer Verletzung im Finale knapp verpasst. Durch ihre Siege in den letzten beiden Ranglistenturnieren ging sie zudem als Favoritin hochmotiviert auf die Matte. Der erste Kampf dauerte nur 9 Sekunden bis zum Ipponwurf. Auch die weiteren vier Kämpfe gewann sie ohne eine einzige Strafe oder Gegenpunkt, so dass sie bei der Siegerehrung unangefochten den Platz ganz oben auf dem Podest einnehmen durfte.
Der Judoverein Ammerland-Münsing beendete das Turnier mit einer tollen Bilanz. In den 19 Begegnungen mit Münsinger Beteiligung wurden 16 Siege erkämpft. Die fünf Judoka vom JVAM holten 3 Meistertitel, einen Vizemeister und einen dritten Platz. Alle Starter qualifizierten sich souverän für die Südbayrischen Meisterschaften nächste Woche in Moosburg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.