Finale um Aufstieg erreicht

Blue Hornets JVAM punkten souverän gegen Gröbenzell und erreichen Saisonziel.

München/Münsing – Mit einem 13:6 Sieg gegen den SC Gröbenzell zogen die Judo-Herren aus Münsing am Samstag in das Finale der Bezirksliga ein. Einen so deutlichen Triumpf hatte niemand vorausgesagt.
Zuletzt holten die Blue Hornets drei Unentschieden in Folge. Das zeugt auch vom hohen Niveau der Liga. So reiste das Team als Tabellendritter nach München, um sich dort dem Zweiten zu stellen: Gröbenzell. Und den Anfang machten die Kämpfer -90 Kilo. Matthias Werner und Andreas Neureuther brauchten insgesamt nur 37 Sekunden, um ihre beiden Kontrahenten jeweils mit Ippon auf die Matte zu befördern. In den anschließenden Schwergewichtskämpfen über 90 Kilo sah es da schon anders aus. Oliver Jungwirth konnte seinen Gegner dominieren. Doch anders, als man es von ihm gewohnt ist, wurde er unachtsam, und geriet in einen Ippon-Wurf des Gegners. Andreas Schaubmar, der eigentlich eine Klasse niedriger an den Start geht, bekam es mit Benjamin Martan zu tun, der wenige Stunden zuvor schon in selber Halle für die SF Harteck in der Regionalliga antrat. Leider zog Schaubmar nach nur wenigen Augenblicken den Kürzeren. Bis 81 Kilogramm ließen Anders Chucholowski und Wolfgang Schneider nichts anbrennen. Souverän holten die beiden Routiniers ihre Punkte. Auch Andreas Will und Georg Buschman gelang dies in der Klasse unter 66 Kilo. Yann Donat tat sich daraufhin allerdings schwer gegen seinen Gegner -73. Dieser forderte den Kapitän der Hornets zu einer taktischen Meisterleistung, der Kampf endete mit einem Unentschieden. Peter Will setzte dann noch einen für die Gäste drauf und sorgte für eine überraschende 7:2 Halbzeitführung.
Franz Nett, der als Vorstandsmitglied des JVAM mitgereist war, fasste die Leistung seiner Athleten knapp aber treffend zusammen: „Gut.“ Allerdings wusste er – genauso wie das Team - , dass noch Punkte zu holen waren, wenn man gewinnen wollte.
Der zweite Durchgang begann daraufhin genauso wie der Erste: Sicher konnten Neureuther und Werner stechen, Schaubmar – trotz genialer taktischer Dominanz – und Jungwirth unterlagen wieder. Auch Schneider, Chucholowski, Buschmann und Will siegten erneut. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Blue Horets das Ligafinale bereits erreicht, denn der Zwischenstand lautete 13:4. Vielleicht gab Peter Will auch deshalb den folgenen Punkt ab, als er sich in einer unachtsamen Sekunde, trotz deutlicher Führung, abwürgen ließ. Andreas Nett, der für den erschöpften Donat ins Team rotierte, gab ebenfalls noch einen Punkt ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.