Entscheidung vertagt …….Münsinger Judoka weiterhin ungeschlagen

Münsing: Sporthalle Münsing | Noch ist das Ziel nicht aus den Augen verloren, so Teamchef Andreas Bauhofer nach dem erneuten Unentschieden gegen die KG Germering – FFB. Eigentlich wollte man am vergangenen Kampftag den Sack mit einem deutlichen Sieg zu schnüren und im Ligafinale um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle konnte Coach Oli Jungwirth alle Gewichtsklassen besetzen. Und zunächst ging es auch furios in Münsing zur Sache. Bis 90 kg mussten Leo Wank und Andreas Schaubmar bereits nach wenigen Sekunden ihre Kämpfe mit voller Wertung abgeben. Doch mit einer Siegesserie von sechs Kämpfen in Folge zeigten die Blue Hornets ihre Stacheln und bauten den Vorsprung auf zwischenzeitlich 6:2 aus. Der junge Martin Seika musste sich dem erfahrenden Germeringer Jürgen Ost leider, trotz aufopferungsvollem Einsatz, geschlagen geben. Der letzte Kampf vor der Pause war dem Teamchef Bauhofer vorbehalten. Bauhofer der einige Tage zuvor noch souverän in der Landesliga für Ingolstadt gepunktet hatte, wurde aber nach einem unerlaubten Griff ans Bein seines Gegners, bereits nach knapp zwei Minuten disqualifiziert. Mit deutlichen Worten des Kapitäns Yan Donat und einigen taktischen Umstellungen gingen die Kämpfer vom Starnberger See trotzdem recht zuversichtlich in den zweiten Durchgang. Wieder mussten beide Kämpfe bis 90 kg abgegeben werden und wieder triumphierten die technisch sehr starken Andreas Will und Georg Buschmann bis 66 kg .Donat , der bereits im ersten Durchgang sein technisches Repertoire gezeigt hatte, lies auch nun nichts anbrennen und dominierte mit seinem sehenswerten Kampfstil seinen Gegner Franz Florian. Nach einem weiteren Punkt für Münsing durch den „ Alten Hasen „ Oli Jungwirth war die Stimmung in der Halle am Brodeln. Die Blue Hornets hatten nun drei Matchbälle zu ihren Gunsten. Doch wieder konnte Seika nicht punkten und im Schwergewicht gab ein an Spannung kaum zu überbietendes Duell zwischen Stefan Singer und Maxi Tarant. Kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit konterte Tarant einen Angriff des Münsingers und setzte somit die Aufholjagd der Kämpfer vom Münchner Westen erfolgreich weiter. 10:9 stand es vor der letzten Entscheidung. Andreas Bauhofer mobilisierte nochmals all seine Kräfte. Leider waren seine Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Durch eine wunderschöne Technik musste er sich bereits nach einer Minute geschlagen geben. Aufgrund der anderen Begegnungen ist aber am letzten Kampftag gegen den SC Gröbenzell noch alles möglich und der Einzug ins Ligafinale durchaus realistisch, so Pressesprecher Schmidt am Ende des Tages. Die Enttäuschung über die verpasste Chance war den Blue Hornets aber deutlich anzusehen. Nun heißt es weiterhin mindestens zweimal die Woche an Technik und Taktik zu feilen um einen Sieg gegen Gröbenzell einfahren zu können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.