FC Bayern München oder BVB: Wer schnappt sich das Ajax-Juwel?

Spielt bald ein holländisches Megatalent in der Allianz Arena für den FC Bayern München? (Foto: Allianz_Arena_Aussenhuelle_Florian Schneider_pixelio.de_redaktionell)

Spielt ein Megatalent aus der niederländischen Eredivisie bald in der Bundesliga? Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund sollen an einem Ausnahmespieler von Ajax Amsterdam interessiert sein. Gelingt es einem der deutschen Top-Vereine die spanische und englische Konkurrenz auszustechen und den 19-Jährigen zu verpflichten?

Sorgt ein niederländisches Juwel bald für großes Aufsehen in der Bundesliga? An dem hoch talentierten Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer sollen nach Medienberichten die zwei Top-Klubs der Liga, der FC Bayern München und Borussia Dortmund, großes Interesse haben. Beim BVB soll der Spieler von Ajax Amsterdam Ilkay Gündogan ersetzen, falls dieser den Verein zum Ende der Saison verlassen sollte. Doch auch im Rest Europas gibt es Interessenten, die sich eine Verpflichtung des Youngsters gut vorstellen können: dazu zählen wohl der FC Barcelona, FC Chelsea, Manchester City, Juventus Turin und der SSC Neapel.

Riechedly Bazoer: Mit 19 Jahren Top-Spieler von Ajax Amsterdam

Der 1,84 Meter-Mann besitzt bei Ajax Amsterdam einen Vertrag bis 2020 und zählt zu einer wichtigen Stütze in der Mannschaft von Trainer Frank de Boer. Das Eigengewächs ist ein absoluter Stammspieler und erzielte in bisherigen 21 Einsätzen in der laufenden Spielzeit vier Tore. Sein Marktwert liegt bei rund neun Millionen Euro. Die Niederländer werden ihr Talent aber nur bei einem noch höheren Millionenbetrag ziehen lassen. Haben dier FC Bayern München und Borussia Dortmund in diesem Millionenpoker gegen die finanzstarken Spanier und Engländer wirklich eine Chance?

Embed from Getty Images

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Franzi Gertoy aus München | 25.02.2016 | 17:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.