FC Bayern München: Abwehrtalent von Paris St. Germain im Anflug ?

Spielt bald ein junges Abwehrtalent von Paris Saint-Germain in der Allianz Arena für den FC Bayern München? (Foto: Florian Schneider via pixelio.de)

Nimmt der Kader des FC Bayern München unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti schon Form an? Ein Innenverteidiger von Paris Saint-Germain soll Wunschspieler des Italiener sein. Doch auch andere Vereine haben den 21-Jährigen scheinbar auf dem Zettel. Wer schnappt sich das Abwehrtalent?

Wie verändert sich der FC Bayern in der kommenden Saison unter seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti? Welche Spieler verlassen den Verein, welche Stars kommen? Nach Medienberichten soll es einen absoluten Wunschspieler des neuen FCB-Coachs geben: der 21-jährige Marquinhos von Paris Saint-Germain hat es dem 56-jährigen Lehrmeister wohl angetan. Es soll bereits erste Gespräche mit dem Berater des Spielers und PSG-Chef Nasser Al-Khelaifi gegeben haben. Bei den Franzosen ist der Innenverteidiger wegen starker Konkurrenz durch David Luiz und Thiago Silva im Moment nicht gesetzt

Marquinhos präferiert Wechsel zum FC Barcelona

Doch nicht nur der deutsche Rekordmeister wirbt um den Youngster. Auch andere Topclubs wie Manchester United oder der FC Barcelona scheinen interessiert zu sein. Ein Wechsel zum FC Bayern München scheint derzeit jedoch unnwahrscheinlich: zum einen dürfte der FCB nicht bereit sein, eine allzu hohe Ablösesumme an Paris Saint-Germain - dort hat der Abwehrmann noch einen Vertrag bis 2019 - für einen weiteren Innenverteidiger zu zahlen. Schließlich haben die Bayern mit Jerome Boateng und Javier Martinez, sofern sie fit sind, bereits zwei Topverteidiger auf Weltklasse-Niveau auf dieser Position. Zum anderen wird Marquinhos eine Vorliebe für den FC Barcelona nachgesagt.

Embed from Getty Images

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.