Bundesliga: Vorschau 24. Spieltag – FC Bayern München vs. FSV Mainz 05

Noch skeptisch?: Bayerns Franck Ribery. (Foto: de.freepik.com)
 
Trifft Thomas Müller auch im Rückspiel? (Foto: de.freepik.com)

Bei der Pressekonferenz gestern versuchte Trainer Pep Guardiola die Konzentration auf den nächsten Gegner des FC Bayern München zu lenken. Angesichts des Spitzenspiels gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag und der Haftentlassung von Ex-Präsident Uli Hoeneß geriet die bevorstehende Partie gegen den FSV Mainz 05 aber zur Randnotiz.

Wenn es nach der Presse geht, gibt es in München derzeit wichtigere Themen als das anstehende Bundesligaspiel des FC Bayern gegen den FSV Mainz 05. Uli Hoeneß, der ehemalige Präsident des Rekordmeisters, wird nach verbüßter Haftstrafe erstmals wieder ein Bayern-Spiel im Stadion verfolgen. Und am Wochenende steht das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund an, das schon eine Art Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft liefern könnte. Deshalb bleibt scheinbar wenig Zeit, über den kleinen FSV Mainz nachzudenken.

Mainz 05 überraschend Fünfter

Still und heimlich schlichen sich die Mainzer zuletzt in der Tabelle an so manchem Champions-League-Kandidaten vorbei. Plötzlich ist das Team von Trainer Martin Schmidt punktgleich mit dem Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach. Nur zwei Tore trennt den FSV Mainz 05 aktuell von dem Platz, der die Qualifikation für die Champions League bedeuten würde. Mit dem Sieg am Sonntag über Bayer Leverkusen hat der Fünfte der Bundesliga Selbstvertrauen für das Auswärtsspiel beim Ligaprimus getankt. Doch selbst beim FC Bayern München ist den Mainzern einiges zuzutrauen.

Guardiola lobt Gegner Mainz

Bayerns Trainer Pep Guardiola ist sich der Schwierigkeit der Aufgabe bewusst. Bei der Pressekonferenz am Dienstag lobte der Katalane den Gegner in den höchsten Tönen. Dabei hob Guardiola besonders den neuen Mainzer Torjäger Jhon Córdoba und die „sehr intelligenten Mittelfeldspieler“ Fabian Frei und Julian Baumgartlinger hervor. Auch wenn bei letzterem der Bayern-Coach Probleme mit der Aussprache des Nachnamens hatte, versuchte er den Eindruck zu hinterlassen, den FSV Mainz 05 ernster zu nehmen als die Journalisten es glauben möchten.

Ribery und Götze in der Startelf

Beim Abendspiel am heutigen Mittwoch werden voraussichtlich zwei der lange verletzten Offensivakteure wieder in die Startformation des FC Bayern München rücken. Nach zuletzt drei Kurzeinsätzen wird Franck Ribery gegen den FSV Mainz 05 von Beginn an die linke Außenbahn beackern. Neben dem Franzosen steht offenbar auch Mario Götze vor dem Comeback. Der deutsche Nationalspieler hatte beim Sieg über seinen Ex-Klub Borussia Dortmund Anfang Oktober den letzten Pflichtspieleinsatz. Demnach werden Douglas Costa und Arjen Robben beim Anpfiff um 20 Uhr voraussichtlich erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

Informationen zum Spiel

Anstoß: Mittwoch, 20 Uhr
Stadion: Allianz-Arena, München
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern München: Manuel Neuer – Philipp Lahm, Joshua Kimmich, David Alaba, Juan Bernat – Xabi Alonso – Kingsley Coman, Thomas Müller, Mario Götze, Franck Ribery – Robert Lewandowski

FSV Mainz 05: Loris Karius – Giulio Donati, Leon Balogun, Niko Bungert, Gaetan Bussmann – Julian Baumgartlinger, Danny Latza – Christian Clemens, Yunus Malli, Jairo Sampeiro – Jhon Córdoba
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.