14.Spieltag Bundesliga: Bayern München gegen Bayer Leverkusen – Vorbericht und Aufstellungen

Wechselt Sami Khedira von den "Königlichen" zu den "Königsblauen"? (Foto: Rainer Sturm_pixelio.de)

Vor der Saison zählte Bayern 04 Leverkusen zu den ernst zu nehmenden Bayern-Konkurrenten. Mittlerweile ist die „Werkself“ wie der Rest der Liga weit abgeschlagen vom Rekordmeister. Nun treffen die beiden Klubs am Samstagabend um 18:30 Uhr zum Topspiel des 14. Spieltags in München aufeinander. Aussichtslos ist die Partie für den Tabellendritten nicht, denn gegen die deutsche Fußballmacht hat Bayer ein Mittel. Schafft Bayer 04 den Überraschungssieg?

Der FC Bayern München scheint im Kampf um die deutsche Meisterschaft diese Saison keinen ernsthaften Konkurrenten zu haben. Denn nicht nur, dass die Bayern einen Kader haben, in dem Weltstars sogar auf der Bank sitzen, jetzt vermeldete der Rekordmeister auch noch, dass man offiziell der größte Klub der Welt ist und 16 Jahre früher als geplant die Allianz Arena komplett abbezahlt ist. In der Bundesliga ist der FCB nach 13 Spieltagen noch ohne Niederlage und mit 33 Punkten die alleinige Spitze der höchsten deutschen Spielklasse. Man muss sich fragen, wie und wer die Münchner noch stoppen kann, denn die einzige Pflichtspielniederlage gab es bisher gegen Manchester City in der Champions League und an dieser waren sie größtenteils selbst schuld. Der kommende Gegner Bayer Leverkusen macht nun aber allen Fußballfans, die die Bayern schon als unbesiegbar abgestempelt haben, Hoffnung auf das Gegenteil. Denn die Werkself ist heiß auf das Duell und hat scheinbar ein Mittel gegen Pep Guardiolas Übermannschaft gefunden.

Bayer ist der Angstgegner der Bayern

Leverkusen steht mit zehn Punkten Rückstand zu den Bayern auf Platz drei der Tabelle. Aber nicht das macht das Team von Trainer Roger Schmidt so gefährlich für die Münchner, sondern die momentane Statistik gegen Bayern München. Aus den letzten fünf Spielen gegen „Vizekusen“ konnte der FCB nur zwei gewinnen und verlor sogar zwei Partien. Der Klub aus dem Westen ist damit ein echter Angstgegner, auch weil der Trainer derjenige ist, der im Januar dieses Jahres mit seinem ehemaligen Verein Red Bull Salzburg den Rekordmeister mit 3:0 in die Knie zwang. Die Spieler des Vorjahres-Vierten sind heiß auf das Spiel in der Allianz Arena. So kündigt Stefan Kießling an, der in seiner Karriere bisher sechs Mal gegen Manuel Neuer einnetzte, dass es das Ziel sei „mit drei Punkten im Gepäck nach Lissabon zu fahren.“ Der FC Bayern München wird also endlich wieder vor eine echte Herausforderung gestellt, welche nicht einfach zu bewältigen wird.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Bayern:
Manuel Neuer – Rafinha, Jerome Boateng, Dante, Juan Bernat – Xabi Alonso – Arjen Robben, Thomas Müller, Mario Götze, Franck Ribery – Robert Lewandowski

Bayer Leverkusen:
Bernd Leno – Tin Jedvaj, Ömer Toprak, Emir Spahic, Sebastian Boenisch – Lars Bender, Gonzalo Castro – Karim Bellarabi, Hakan Calahanoglu, Heung-Min Son – Stefan Kießling
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.