Holt Borussia Mönchengladbach Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt?

Das Sommertransferfenster ist seit dem 1. Juli eröffnet. (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)

Borussia Mönchengladbach spielt die bisher beste Saison unter der Leitung von Trainer Lucien Favre. Für die Champions League und einen eventuellen Abgang von Max Kruse soll der Kader im Sommer aufgerüstet werden. Ins Visier von Manager Max Eberl ist nun scheinbar Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt geraten, an dem nun die Borussen reges Interesse haben sollen!

Mit satten 57 Punkten nach 30 Spieltagen steht Borussia Mönchengladbach auf dem dritten Tabellenplatz der Bundesliga und kann somit vier Partien vor dem Saisonende bereits seine Kaderplanungen für die Champions League durchführen. Im Fokus stehen dabei bekanntlich ein neuer Innenverteidiger, Stürmer und Nachfolger von Christoph Kramer, der mit Lars Stindl bereits gefunden wurde. Für die Planstelle im Sturmzentrum tauchen in der Gerüchteküche mit Franco Di Santo, Shinji Okazaki oder Yussuf Poulsen immer wieder neue Namen auf, die Manager Max Eberl auf seiner Einkaufsliste stehen haben soll. Neuester Kandidat soll nun Haris Seferovic von Eintracht Frankfurt sein. Was ist dran an den Gerüchten?

Starke Saison bei den „Adlern“

Der 23-jährige Haris Seferovic würde gut ins Anforderungsprofil der "Fohlen" passen, denn neben seinem noch jungen Alter, ist er für einen Stürmer überraschend Lauffreudig, was in Gladbachs berüchtigtem Umschaltspiel benötigt wird. Dazu kommt dass er seine Qualitäten bereits unter Beweis gestellt hat, denn mit neun Toren und acht Vorlagen für die Eintracht in seiner ersten Bundesligasaison zählt er zu einem der besten Transfers des vergangenen Sommers. Auch die gewisse Erfahrung für die Königsklasse würde der Schweizer mit sich bringen, denn obwohl er noch eine lange Karriere vor sich hat, spielte er neben der deutschen bereits in der spanischen und italienischen ersten Liga.

Folgt Seferovic dem Ruf Favres?

Vor der aktuellen Spielzeit kam der Stürmer für 3 Millionen von Real Sociedad, nachdem er bei seiner WM-Teilnahme von sich zu überzeugen wusste. Ein Jahr zuvor schwärmte sein Landsmann und Borussia-Trainer Lucien Favre bereits von ihm: „Ein ausgezeichneter Stürmer, Stammspieler bei seinem Klub in Spanien. Er ist sehr, sehr gut, wechselt viel – und ist erst 21 Jahre alt.“ Nun könnte er seinen hoch gelobten Knipser bekommen, denn für 6 Millionen Euro könnte er die Frankfurter in der kommenden Transferperiode verlassen. Als Ersatz von Max Kruse bei seinem eventuellen Abgang oder als dritter Stürmer, beides ist vorstellbar und mit der internationalen Spielklasse haben die „Fohlen“ beste Argumente ihn vom Main an den Rhein zu lotsen.

Hier gibt es weitere aktuelle Bundesligatransfergerüchte.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.