56. melsunger Grasbahnrennen von schwerem Sturz überschattet

Melsungen: Grasbahn | Das gestrige Grasbahnrennen wurde von einem schwerem Sturz im zweiten Lauf der internationalen Solisten überschattet. Der kurzfristig für einen andere Fahrer eingesprungene Enrico Janoschka fädelte in der letzten Runde beim führenden Engländer Glen Philipps ein, verlor die Kontrolle über sein Motorrad und krachte mit über 80km/h in die Bande. Er verlor daraufhin für kurze Zeit das Bewusstsein und musste per Helikopter nach Kassel ins Klinikum geflogen werden. Laut Informationen von speedweek besteht der Verdacht auf Bruch dreier Halswirbel, die endgültige Diagnose stand aber am Sonntagabend noch aus.

Sieger der internationalen Solisten wurde der niederländische Weltmeister und Vorjahressieger Jannick de Jong, der auch die Vorläufe dominiert hatte vor Stephan Katt und Andrew Appelton aus England.

Es fanden zudem noch Rennen der nationalen Solisten, der internationalen Seitenwagen und der nationalen Seitenwagen statt.

Aus Respekt vor Enrico Janoschka werde ich hier keine Fotos vom Sturz hochladen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.