Unger warnt zum Saisonstart vor Aufsteiger

Hinter dem Einsatz von Marburgs Kellindra Zackery (am Ball) steht ein Fragezeichen. (Foto: M.Schneider / belichtbar.net)
1. Damen Basketball Bundesliga: Tus Bad Aibling Fireballs – BC Pharmaserv Marburg (Sonntag, 28. September, 16.30 Uhr in Chemnitz).

An den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen geht es für den BC Pharmaserv Marburg gegen die beiden Aufsteiger. Vom Papier her das leichteste Auftaktprogramm. Doch der Trainer will davon nichts wissen.

Fünfeinhalb Monate mussten die Fans warten. Am Wochenende beginnt die neue Bundesliga-Saison. „Es wird Zeit, dass es los geht“, sagt BC-Trainer Patrick Unger. „Die Vorfreude ist auch bei den Spielerinnen groß. Egal wir sehr sie Gas geben im Training, spielen ist doch etwas anderes.“ Zum Saisonauftakt reisen die Marburgerinnen nach Chemnitz. Beim Season Opening können die Zuschauer an zwei Tagen alle sechs Partien des ersten Spieltags verfolgen.

Die BC-Fans müssen sich allerdings gedulden. Erst am Sonntag um 16.30 Uhr tritt das Pharmaserv-Team im letzten Spiel gegen die TuS Bad Aibling Fireballs an. Trainer Patrick Unger ist darüber alles andere als erfreut: „Den ganzen Tag in der Halle sitzen, da wirst du müde. Dann auch noch einen Gegner zu haben, den man nicht kennt. Wir müssen sehen, dass wir uns früh hochfahren und fokussieren können.“

Mit der Vorbereitung sieht sich der 31-Jährige „eigentlich im Soll. Jedoch ist das gesamte Bild noch nicht fertig“. Besonders freut Unger, dass die Spielerinnen „Spaß miteinander haben“.

Während in Marburg nun im 23. Jahr ununterbrochen Bundesliga-Basketball gespielt wird, betreten die Bayern komplettes Neuland. Vor drei Jahren erst in die zweite Liga aufgestiegen, schafften die Fireballs um Trainer Milos Kandzic im Mai nach einer spannenden Finalserie den Sprungs in die Beletage.

In Carla Bellscheidt und der Kanadierin Emma Duinker konnte der südlichste Erstligist seine beiden erfolgreichsten Punktesammlerinnen weiterverpflichten. Hinzu kommt Candace Williams. Die US-Amerikanerin verfügt über langjährige Erfahrung im Oberhaus. In der vorigen Spielzeit führte sie Chemnitz – den Gastgeber des Season Opening – mit im Schnitt rund 15 Punkten und 9 Rebounds in den Playoffs auf Platz vier.

„Uns erwarten an den ersten beiden Spieltag zwei ganz starke Gegner. Beide haben nichts zu verlieren. Als Aufsteiger wollen sie sicher beweisen, dass sie in die Liga gehören. Wir müssen krass auf der Hut sein“, warnt Unger. Das haben beide Neulinge bereits bewiesen. Beim Gnau-Cup hat Gastgeber Marburg nur knapp gegen Rotenburg gewonnen. Der erste BC-Gegner, Bad Aibling, bezwang vor wenigen Tagen den Erstligisten Donau-Ries. Vorbereitungsspiele und Wettkampf könne man jedoch nicht vergleichen, sagt Unger.

Sorgen bereitet ihm derzeit seine Centerin Kellindra Zackery. Die US-Amerikanerin hat sich im Training verletzt. „Bei ihr steht ein dickes Fragezeichen für Sonntag“, sagt Unger. „Wir haben aber mit Birte Thimm noch jemanden, der zur Not auf dieser Position aushelfen kann.“ Ansonsten sind aber alle fit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.