Trainer fordert mehr Einsatz

Mehr Einsatz fordert BC-Trainer Patrick Unger von seinen Spielerinnen um Birte Thimm (am Ball) und Katlyn Yohn (hinten). (Foto: M. Schneider / belichtbar.net)
Planet-Cards-DBBL: Avides Hurricanes – BC Pharmaserv Marburg (Freitag, 19.30 Uhr, Pestalozzischule Rotenburg).

Zwei Mal dürfen Marburgs Erstliga-Basketballerinnen an diesem Wochenende ran. Am Freitag geht es nach Rotenburg an der Wümme. Sonntag empfängt das Pharmaserv-Team Oberhausen.


Seit fast neun Wochen haben die Marburgerinnen nicht mehr verloren. Mit einer Bilanz von neun Siegen aus zwölf Spielen fahren sie als Tabellenfünfter Richtung Bremen. Dort wartet in den siebtplatzierten Hurricanes ein zuletzt dreimal erfolgreicher und umbequemer Gegner.

Das mussten die Lahnstädterinnen bereits im Hinspiel (65:69) erfahren, als die Norddeutschen einen von inzwischen sechs Siegen einfuhren. Die Spielgemeinschaft aus Rotenburg und Scheeßel ist übrigens die einzige aktuelle Mannschaft im Oberhaus, bei der Marburg noch nie gewinnen konnte – ins bislang drei Versuchen.

Zwei Mal dabei im Marburger Trikot war Maggie Skuballa. Nun läuft die Flügelspielerin für die Hurricanes auf. Hinter Kierra Mallard ist die ehemalige BC-Kapitänin zweitbeste Scorer- und Rebounderin ihrer neuen Mannschaft. Das Augenmerk aber nur auf dieses Duo zu richten, dürfte für die Hessinnen nicht reichen.

Übrigens steht eine weitere ehemalige Marburgerin im Kader von Trainer Tomas Holesovsky: Natta Gohrke.



Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Wie bereitet Ihr Euch auf die beiden unterschiedlichen Gegner am Wochenende vor?
Patrick:
Schritt für Schritt. Wir konzentrieren uns zuerst auf Rotenburg. Wir brauchen mehr Einsatz als in den letzten beiden Spielen. Und wir haben momentan eklatante Schwächen beim Rebounding. Das müssen wir dringend abstellen, nicht nur in diesem Spiel.

Eure sechs Siege in Folge geben Euch aber Rückenwind, oder?
Patrick:
Ja. Gerade die letzten zwei Spiele haben wir nicht gut gespielt und trotzdem gewonnen. Da kann man auf jeden Fall drauf aufbauen.

Das Hinspiel habt Ihr verloren. Wo liegen die Stärken der Hurricanes?
Patrick:
Sie sind variantenreich in der Defense. Und sie spielen sehr schnell. Das liegt uns nicht, wie man im Hinspiel gesehen hat. Es sieht manchmal wild aus, scheint aber sehr kontrolliert abzulaufen. Sie haben viele gefährliche Spielerinnen von außen und innen. Das macht sie sehr schwer auszurechnen.

Und wie könnte Euer Erfolgsrezept aussehen?
Patrick:
Wir müssen rebounden und Rotenburg zu schlechten Würfen zwingen, wenn es diese für sie überhaupt gibt.

Nach der nächtlichen Rückkehr aus Rotenburg...
Patrick:
… haben wir die lange Fahrt in den Knochen und müssen am Samstagmorgen schon wieder in der Halle sein, die uns sonst am Wochenende nicht mehr zur für das Training zur Verfügung steht.


Schon diesem Sonntag (16 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle) bestreitet der BC sein nächstes Heimspiel. Zu Gast: Der Tabellenelfte evo New Basket Oberhausen, der am vorigen Spieltag beim Zweiten in Keltern gewann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.