Paukenschlag vor Pokal-Endrunde: Schaake verlängert

Die gebürtige Marburgerin Finja Schaake geht auch in der kommenden Saison für das Pharmaserv-Team auf Korbjagd. (Foto: M. Schneider / belichtbar.net)
Marburg: Georg-Gaßmann-Halle | Kurz vor dem „Sparkassen TOP 4“ in Marburg hat Nationalspielerin Finja Schaake ihren Vertrag beim BC Pharmaserv verlängert.

„In Marburg passt einfach das Gesamtpaket aus Basketball, Uni und Familie. Ganz wichtig für meine Entscheidung war auch, dass Patrick Unger als Coach in Marburg bleibt“, sagt die gebürtige Marburgerin. „Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr auch so tolle Charaktere in der Mannschaft haben und wir auch wieder die Playoffs und das ,TOP 4ʻ erreichen. Dann schauen wir Step-by-step, was wir aus der Saison rausholen können.“

Die 24-Jährige läuft seit der Saison 2009/10 für das BC-Team auf. Mit 181 Pflichtspielen rangiert Schaake auf Platz neun der ewigen Vereinsbestenliste. In der laufenden Bundesliga-Saison brachte es die Flügelspielerin auf einen Punktedurchschnitt von 11,5 und ist damit zweitbeste Marburger Scorerin hinter Katlyn Yohn. Das Basketball spielen lernte sie beim Zweitligisten TSV Grünberg.

Ihr Trainer Patrick Unger freut sich über Schaakes Entscheidung: „Finja hat sich die vergangenen drei Jahren stetig weiterentwickelt. Wir sitzen jeden Sommer zusammen und formulieren neue Ziele. Sie hat sich dieses Jahr nach einem sehr durchwachsenen Start nicht aus der Ruhe bringen lassen und spielt seit Oktober konstant gut. Sie hat natürlich in manchen Bereichen noch Verbesserungsbedarf, ist aber zu einem absoluten Leistungsträger geworden. Darüber hinaus ist sie eine absolute Identifikationsfigur, die ja mittlerweile schon gar nicht mehr aus Marburg wegzudenken ist. Das ist sehr wichtig für uns und die Region. Ich freue mich sehr und bin schon gespannt, wie es mit ihr im nächsten Jahr weitergeht.“

Doch an diesem Wochenende steht für Unger, Schaake und Co. erst einmal die Endrunde der letzten vier um den Deutschen Pokal an, und zwar in eigener Halle. Am Samstag, 17 Uhr, trifft das Pharmaserv-Team im Halbfinale auf den Titelverteidiger TSV Wasserburg. „Der Pokal hat immer seine eigenen Gesetze. Definitiv ist alles möglich!“, sagt die 24-Jährige. „Besonders super finde ich, dass wir das ,TOP 4ʻ dieses Jahr nach Marburg holen konnten. Das ist dann doch etwas sehr Besonderes.“



Spielplan des „Sparkassen TOP 4“:

Samstag, 19. März:
Halbfinals:
14 Uhr: Rutronik Stars Keltern – Herner TC
17 Uhr: BC Pharmaserv Marburg – TSV Wasserburg

Sonntag, 20. März:
12 Uhr: Spiel um Platz 3
15 Uhr: Pokalfinale

Spielort:
Kleine Georg-Gaßmann-Halle, Leopold-Lucas-Str., 46, 35037 Marburg

Kartenvorverkauf:
MW Computer, Weidenhäuser Str., 35037 Marburg. Informationen für Bestellung per E-Mail auf der Webseite www.top4.bc-marburg.de.

Presseakkreditierung:
E-Mail: geschaeftsstelle@bc-marburg.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.