Neue Centerin aus Northern Colorado

US-Centerin Stephanie Lee hat beim BC Pharmaserv Marburg für die Saison 2015/16 unterschrieben. (Privatfoto)
Frisch vom US-College hat der BC Pharmaserv Marburg eine neue Centerin verpflichtet. Stephanie Lee führte in ihrem letzten Studentenjahr die „UNC Bears“ als beste Punktesammlerin ihrer Mannschaft zur Vizemeisterschaft im WNIT-Turnier. Nach Haupt- und Finalrunde wurde die US-Amerikanerin jeweils ins All-Star-Team berufen.

Die 1,85 große Athletin stand in der vergangenen Spielzeit in allen 35 Partien in der Startaufstellung ihres Teams. In durchschnittlich 30 Spielminuten sammelte sie 17 Punkte, 4 Rebounds sowie je 2 Assists und Blocks. Gleich drei Mal übertraf Lee in der abgelaufenen Saison die 30-Punkte-Marke. Die 22-Jährige kann auf den Positionen drei, vier und fünf eingesetzt werden.

„Für ihre Größe ist sie eine beeindruckende Post-Spielerin“, sagt BC-Trainer Patrick Unger über seinen neuen Schützling. „Sie hat mich nicht nur bei der Videoanalyse überzeugt, sondern auch bei unserem Gespräch. Sie ist unglaublich lernwillig und will immer hart arbeiten.“

„Ich bin bereit, jede Rolle zu übernehmen, die für unseren Erfolg und für Siege nötig ist“, sagt Stephanie Lee. Marburgs neue Centerin stammt aus der 52.000-Einwohner-Stadt Casper im US-Bundesstaat Wyoming. Nach Gesprächen mit Trainer Unger habe sie gewusst, „dass Verein und Stadt perfekt zu mir passen. Ich freue mich sehr darauf, in dieser schönen Stadt zu wohnen und auch ein bisschen Deutsch zu lernen“, sagt die Absolventin der University of Northern Colorado im Fach „Business Finance“.

Kurzinterview mit Stephanie Lee:


Warst du schon mal in Deutschland?
Stephanie: Ja, aber nur ganz kurz am Frankfurter Flughafen. Im Sommer 2014 konnte ich etwa drei Wochen lang durch Polen, die Slowakei, Ungarn, Österreich und Tschechien reisen. Ich liebe es, durch Europa zu reisen und all die tollen Dinge dieser Länder zu erkunden. Daher freue ich mich sehr darauf, in Deutschland zu leben.

Was weißt du über Marburg und den BC?
Stephanie: Zuerst haben mir Marburg und der Verein nichts gesagt. Aber in Gesprächen mit Trainer Patrick Unger habe ich einiges darüber erfahren. Danach wusste ich, dass Verein und Stadt perfekt zu mir passen. Ich freue mich sehr darauf, in dieser schönen Stadt zu wohnen und alles zu erkunden, und auch ein bisschen Deutsch zu lernen. Noch mehr freue ich mich, ein Teil eines für mich neuen Vereins, einer neuen Familie zu werden und neue Freundschaften zu schließen.

Was willst du in die Mannschaft einbringen?
Stephanie: Ich hoffe, mich postitiv einbringen zu können. Ich bin bereit, jede Rolle zu übernehmen, die für unseren Erfolg und für Siege nötig ist.

Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?
Stephanie: Da bin ich gern aktiv. Ich liebe das Lesen und mache gern Fotos. Auch unternehme ich gern etwas mit Freunden und reise gern.

Was sollten die Fans noch über dich wissen?
Stephanie: Ich freue mich wirklich und bin sehr dankbar für die Möglichkeit, ein Teil des Vereins zu werden. Ich bin sehr aufgeschlossen, lerne gern Menschen kennen und würde mich freuen, mich auch mit allen Fans unterhalten zu können. Ich hoffe, dass ich mich gut in die Gemeinschaft integriere, so dass ich noch mehr über die schöne Stadt und seine Bewohner erfahre.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.