Sollten Fassaden künstlerisch oder nur funktionell gestaltet werden?

Marburg: Stadtgebiet | In der heutigen Zeit werden Hausfassaden meist nur unter dem Gesichtspunkt der Wärmedämmung gesehen.

Hierzu gibt es natürlich auch bereits eine Europanorm (ENEV2014). Diese besagt, dass der Wärmedurchgangswert einer Fassade maximal 0,24W/m2xK (Watt pro Quadratmeter und Grad) betragen darf. Künstlerische Ansprüche spielen hierbei eher eine untergeordnete Rolle.

Das war früher einmal anders. Bereits seit 7000v.Chr. wurden Stuckarbeiten durchgeführt. Bei Stuckarbeiten werden Hausfassaden und Innenräume (besonders bei Kirchen) außer unter funktionalen- auch unter künstlerischen Gesichtspunkten gefertigt. Der Fachbegriff hierfür war und ist Stuck (aus dem ital. Stucco).

Stuck ist das plastische Ausformen von Mörtel oder diversen Materialien (Holz, Marmor etc.). Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es bereits auch vorgefertigte Bauteile aus Stuck.

Der Beruf des Stuckateurs ist auch ein Lehrberuf und erfordert künstlerische und kreative Fertigkeiten.

Aus Kostengründen findet man heute nur selten Fassaden, wo diese Kunst Anwendung findet.

Hier einmal ein paar Beispiele aus meiner Wohngegend.

Was halte Sie von der heutigen Fassadengestaltung von Wohn- und Geschäftshäusern?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
6.807
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 10.11.2016 | 12:21  
2.856
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 10.11.2016 | 12:38  
1.226
Christel Löhle aus Wedemark | 15.11.2016 | 10:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.