Der Druckfehlerteufel hat ein Problem mit Aschenputtel!

Es ist leicht, zu glauben, dass Aschenputtel eine schwere Kindheit hatte und sehr einsam und verzweifelt war. Dies wird ja auch ausführlich beschrieben. Wie so oft bei Märchen wird Manches dabei einfach überlesen und dann falsch verstanden. Die Frau als "Opfer" - das ist einfach und logisch und zeitgemäß. So konnte es leicht geschehen, dass der Druckfehlerteufel sich vollkommen im Recht fühlte bei der Überschrift meines Vortrages. Das ist er aber nicht!
Wer Lust und Zeit hat, am Donnerstag, den 9. Oktober, um 20.15 Uhr in der VHS Marburg meinen Vortrag über das Thema "Resilienz" zu besuchen, der erfährt, dass der sehr eifrige Druckfehlerteufel hier eindeutig irrt:
Aschenputtel hatte KEIN Burnout!!!
Nun steht zwar das Gegenteil als Überschrift meines Vortrages im Flyer der Frauengesundheitswochen ( Gesunde Seele - Gesunder Körper), doch hoffe ich, dass viele neugierige ZuhörerInnen kommen werden und wir dieses Vorurteil wirksam abbauen können.
Möchte frau wirklich gerne jahrelang ein "Opfer" sein, um dann - mit dem passenden Schuhwerk ausgestattet - endlich zum ersehnten Happyend befördert zu werden!? Ich meine, das geht auch anders.

P.S.
A propos Schuhwerk: Die Liebe vieler Frauen zu schönen Schuhen legt zwar nahe, dass sie glauben könnten, sich durch einen entsprechenden Kauf damit auch den dazu gehörigen Prinzen zu erwerben, aber ich bezweifele, dass das so einfach funktioniert.
Laut Märchen müssen die Schuhe mit dem richtigen Spruch durch ein Vögelchen von einem selbstgepflanzten Baum herabgeworfen werden und DEN Service habe ich noch in keinem Schuhgeschäft gefunden. Entsprechenden Hinweisen gehe ich aber gerne jederzeit nach.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.