ERINNERUNGEN AN UNSERE KÜNSTLERIN IM POTT - FRITZI - Uwe H. Sültz - Lünen - Report

Hier auf der Insel Sylt lebte lange Zeit die Künstlerin „FRITZI“!
Jetzt zog es sie wieder zurück nach Lünen. Die in Dortmund geborene und in Lünen aufgewachsene „FRITZI“ malt in Öl, hauptsächlich für Kinderbücher und Poster… wie etwa für die Walrettung!
Auf Sylt gab sie Kurse in Sachen „Bob Ross – Ölmalerei“.
„Ideen finde ich bei meinem morgendlichen Strandspaziergang!“, sagt FRITZI zu mir. Und ob es Wale, Möwen, Kinder oder Ella Mops ist, jedem Motiv widmet sie sich.
Besonders hat es FRITZI die Bob Ross-Technik angetan. Hierbei wählt der Käufer ein Motiv, macht einen Wattspaziergang, danach ist das Bild fertig… allerdings ist bei der Ölmalerei die Trocknungszeit enorm!



Die Bob Ross-Maltechnik im Überblick:
Ausgehend von populären Do-it-yourself-Methoden wie der von Bill Alexander, entwickelte er seine eigene Technik, eine besondere Nass-in-Nass-Malerei, mit der er unter Verwendung weniger Farben und Hilfsmittel stimmungsvolle Landschaftsbilder herstellte.
1981 ging Ross mit dieser neuen Technik auf Tournee durch die USA, ehe er sie ab 1983 auch in seiner eigenen Fernsehsendung The Joy of Painting präsentierte. Durch diese Sendung gelangte er zu weltweiter Bekanntheit, und die Nass-in-Nass-Methode wurde zum Exportschlager. Seitdem werden über eine eigene Firma (Bob Ross Inc.) unter anderem Lehrbücher und -videos sowie Bob-Ross-Malsets verkauft. Wer diese Maltechnik für Landschaften offiziell unterrichten möchte, muss sich zum CRI (Certified Ross Instructor) ausbilden lassen, was in Berlin[2] möglich ist. Daneben gibt es noch Zertifikate für Blumenmalerei (CRFI), Wildtiere (CRWI) und Porträts (CRPI). Letztere sind aber Weiterentwicklungen von Techniken anderer Personen. Die Technik der Blumenmalerei geht beispielsweise auf Annette Kowalski zurück, eine Wegbegleiterin von Bob Ross, die mittlerweile die Bob Ross Inc. führt.
Bob Ross zeigte seine Technik in TV-Serien:
The Joy of Painting ist ein von Bob Ross moderierter Fernseh-Malkurs in 403 Teilen (31 Staffeln à 13 Folgen mit je 26 Minuten Sendezeit). Die Folgen, in denen Ross auf immer gleiche Weise seine Maltechnik präsentiert, haben Namen wie New Day’s Dawn oder Quiet Mountain Lake. Mit ruhiger, sanfter Stimme motiviert er seine Zuschauer, selbst zum Pinsel zu greifen und ihre ganz persönliche Welt, in der alles erlaubt und nichts verkehrt sein kann, auf die Leinwand zu bringen. In der Kommentierung der Arbeitsvorgänge benutzt er wiederkehrende Satzbausteine, wie etwa „We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ wenn der Pinsel ausrutscht, sowie „Beat the devil out of it“ beim Trockenschütteln eines Pinsels, oder „Everyone needs a friend“ wenn ein einsamer Baum einen zweiten hinzugemalt bekommt. Sein persönliches Markenzeichen war seine Afro-Look-Frisur.

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 11.06.2014 | 15:09  
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 11.06.2014 | 15:49  
1.421
Uwe H. Sültz aus Westerland | 12.06.2014 | 13:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.