Aus Schwimmern werden Rettungsschwimmer - Die Siegerbilder im Fottowettbewerb des DLRG-Bezirk Gießen-Wetterau-Vogelsberg

Platz 1 - Ba(b)ywatch (123 Stimmen) (Foto: DLRG Ortsgruppe Lich)
Lollar: Gaststätte "Zur Scheune" | Alljährlich veranstaltet der DLRG-Bezirk Gießen-Wetterau-Vogelsberg einen Fotowettbewerb unter den 19 DLRG-Gliederungen im heimischen Bezirk. Für 2014 lautete das Motto "„Aus Schwimmern werden Rettungsschwimmer (vom Juniorretter bis Rettungsschwimmabzeichen Gold)“. Vier Gliederungen, die DLRG-Ortsgruppen Heuchelheim, Lich und Nidda sowie die Kreisgruppe Gießen, hatten insgesamt 12 Bilder eingereicht.
Anlässlich der heutigen Bezirkstagung in Lollar wurden nun die Siegerbilder im Wettbewerb prämiert. Aus den Händen des DLRG-Bezirksleiters Claus Protzer konnte die jeweilige Gliederung für die Plätze 1-3 einen Geldpreis und für die Plätze 4-10 einen Sachpreis in Form einer Stange einer besonderen Schokoladenmarke entgegennehmen. Der große Gewinner war diesmal die Ortsgruppe Lich, die mit zwei ihrer drei Bilder die beiden ersten Plätze belegte. Auf den Plätzen drei und vier folgten zwei Bilder der DLRG Ortsgruppe Nidda. Das Siegerbild erhielt in diesem Jahr 123 der 495 abgegebenen Stimmen und somit fast 25 Prozent.

Ausgewählt worden waren die Siegerbilder durch zwei kompetente Jurys, den Besuchern der Übungsabende der DLRG Ortsgruppen Lollar und Butzbach. Anfang März präsentierten der stellvertretende Bezirksbeauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit (Oeka) Christian Momberger und der Referent für Öffentlichkeitsarbeit der DLRG Lollar Karsten Kopp die Bilder im dortigen Hallenbad. Mitte März waren Christian Momberger und der Bezirksbeauftragte Oeka Dieter Schulz für einen Abend im Butzbacher Hallenbad. Bei beiden Terminen hatten die jeweiligen Trainingsteilnehmer und deren Eltern sowie die Ausbilder die Möglichkeit, ihre drei Favoriten unter den zwölf Wettbewerbsbildern auf vorbereitete Stimmzettel zu schreiben. Als Dankeschön gab es eine kleine Belohnung.


In der Ausschreibung für den Wettbewerb war festgelegt worden, dass jede DLRG-Gliederung bis zu fünf Bilder zum Thema Rettungsschwimmausbildung beim Bezirksbeauftragten Dieter Schulz einreichen durfte. Auf allen Bildern musste die Wort- und/oder Bildmarke der DLRG zu sehen sein - was, wie sich herausstellte, gar nicht so einfach zu erfüllen war. Ebenso durfte nicht eindeutig zu erkennen sein, von welcher Gliederung das Bild stammt. Das Aufnahmedatum der Bilder sollte möglichst im Jahre 2014 liegen.

Die nachfolgende Fotostrecke zeigt alle Wettbewerbsbilder in der Reihenfolge ihrer Platzierung - beginnend mit Platz eins. Genannt sind in der Bildunterschrift der errungene Platz, der Bildtitel, die erreichte Stimmenzahl und die DLRG-Gliederung, welche das Foto eingereicht hat.

Welches Foto ist denn Ihr Favorit, Ihre Nummer eins?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.