TSV Burgdorf/Badminton: Philipp Fromme erst im Finale gestoppt

Kathleen Schön (rechts) Platz 3
 
Philipp Fromme
Die TuS Oldau/Ovelgönne und der SV Garßen richteten am vergangenen Wochenende die erste O19 C-Rangliste in Wathlingen aus. Von der TSV Burgdorf traten Kathleen Schön, Klaus Klatt und Philipp Fromme zunächst am Samstag im Einzel an.
Im Dameneinzel wurden nur drei Teilnehmerinnen gemeldet, so dass diese Konkurrenz gemeinsam mit der parallel stattfindenden Kreismeisterschaft zusammen gelegt wurde. Daher hatte Kathleen vier Spiele zu absolvieren. Das erste Spiel gegen die favorisierte Birte Kistner, die auch die spätere Siegerin der C-Rangliste war, verlor Kathleen durchaus knapp in zwei Sätzen mit 27:25 und 21:18. Die folgenden zwei Runde meisterte sie souverän und spielte sich so in das kleine Finale gegen die aus Sehnde bekannte Alina Schaper. Durch die Zusammenlegung wurden in diesem Finale die Plätze zwei und drei ausgespielt. Kathleen verlor den ersten Satz mit 11:21 und musste das Spiel im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben, so dass sie am Ende den dritten Platz belegte.
Bei den Herren O19 hatte Philipp Fromme im ersten Spiel Rast und Klaus Klatt musste gegen den ebenfalls aus Sehnde bekannten Jürgen Schaper spielen. Dies sollte ein richtiger Fight werden. Beide schenkten sich nichts. Hatte Jürgen im ersten Satz noch mit 21:17 die Nase vorn, so behielt Klaus im zweiten Satz mit 21:16 die Oberhand. Der dritte Satz war durch viele „Erholungspausen“ geprägt und am Ende fehlte Klaus die Kraft, auch den dritten Satz für sich zu entscheiden. Somit war jetzt schon klar, dass er maximal den 5. Platz belegen konnte. Das nächste Spiel gewann er ohne Mühe und musste anschließend gegen Thomas Watzelt spielen, der zuvor gegen Philipp Fromme verloren hatte. Klaus konnte es Philipp gleich tun und spielte sich eine Runde näher an Platz 5 heran.
Nachdem Philipp in der zweiten Runde gewonnen hatte, stand er bereits im Halbfinale gegen Björn-Markus Brosy. „Gegen diesen Gegner war es sehr unangenehm zu spielen und ich musste meine Konzentration aufrecht erhalten, um das Spiel für mich entscheiden zu können“, wusste Philipp nach dem Match zu berichten.
Parallel dazu spielte sich Klaus in das Spiel um Platz 5 gegen Wolfgang Diederichs. Dieses Spiel sollte nochmals alles von ihm abverlangen. Konnte er den ersten Satz noch klar mit 21:9 für sich entscheiden, stellte der zweite Satz ihm eine deutlich schwerere Aufgabe. Trotzdem konnte er ihn mit 25:23 gewinnen und so den 5. Platz belegen.
Im letzten Spiel des Tages spielte Philipp in einem hartumkämpften Match um den Turniersieg. Nachdem er den ersten Satz mit 21:17 gewinnen konnte, musste er sich im zweiten knapp geschlagen geben. Sein Gegner Kevin Seidel (Hannover 96) konnte das höhere Stehvermögen des zweiten Satzes mit in den dritten Satz nehmen und diesen am Ende für sich entscheiden. Damit belegte Philipp, nach einer für ihn längeren Turnierpause, einen akzeptablen 2. Platz.
Am Sonntag, den 31.05.2015 starteten Klaus Klatt und Kathleen Schön im gemischten Doppel.
Nachdem beiden Spielern noch die intensiven Einzel vom Vortag in den Knochen steckten, und Kathleen nach ihrem Ausrutscher am Vortag noch Instabilität im rechten Bein verspürte, war den Burgdorfern klar, dass sie durch Kondition und Laufarbeit heute keinen Blumentopf gewinnen konnten. Die Strategie hieß also Platzierung, Spielwitz und etwas Glück in der Auslosung.
Im ersten Spiel hatten die beiden ein klassisch aufgestelltes Mixed vor sich, welches sie solide in zwei Sätzen zu 15 und zu 16 bezwingen konnten. Anschließend spielte die Auslosung nicht ganz zu ihren Gunsten, so mussten Kathleen und Klaus gegen die starke Paarung Birte Kistner und Dennis Wäsche ran. Im ersten Satz lief noch alles wie geschnürt, welchen sie mit 21:14 gewannen. Dann wachte Dennis Wäsche auf und zeigte ein bisschen von der hohen Spielklasse, in der er noch vor wenigen Jahren mitgemischt hatte. Mit 10:21 und 15:21 gingen schließlich Satz 2 und 3 verloren. Anschließend konnten sich die Burgdorfer aufgrund von einer Runde Rast ausruhen. Nun spielten sie gegen eine jüngere Paarung aus dem lokalen Umfeld. Mit 21:7 und 21:5 hatten Kathleen und Klaus hier weniger Probleme. Im letzten Spiel um Platz 5 mussten sie noch einmal gegen die Gegner aus ihrem ersten Spiel ran. Obwohl die Konzentration durch den Turnierverlauf schon gelitten hatte, gelang es den Burgdorfern trotzdem sich mental zu ordnen und dieses Spiel auch mit 21:17/13 zu gewinnen.
Mit 3 Siegen und einer Niederlage, gegen den späteren Turniersieger sind Kathleen und Klaus mit ihrem Tagesergebnis sehr zufrieden und blicken auf ein sehr angenehmes, stressfreies und gut organisiertes Turnier zurück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.