TSV Burgdorf/Badminton: Burgdorfer kontern Bemeroder Vorlage - Vizemeisterschaft winkt!

Roy Gündel und Monika Fromme
Nachdem die SG Schwalbe/Bemerode - ärgster Konkurrent um die Vizemeisterschaft in der 1.Kreisklasse - bereits mit zwei Siegen vorgelegt und die TSV damit gehörig unter Druck gesetzt hatte, konnte das Ziel der Burgdorfer am Wochenende in Ronnenberg nur 4:0-Punkte lauten. Dabei stand mit dem SV Weiß-Blau Hannover als Tabellenvierter zum Auftakt ein sehr schwieriger Gegner auf dem Parkett. Die Auestädter mussten zudem auf Kathleen Schön verzichten, die in die 1. Mannschaft aufgerückt ist. Auch Nicole Helfers fehlte aufgrund einer Verletzung und wurde durch Kirsti Falkenhagen ersetzt.

In den Doppeln starteten zunächst Stephan Richter und Roy Gündel mit einer eher dürftigen Leistung. Sie unterlagen in zwei Sätzen. Klaus Klatt und Philipp Fromme gingen in ihrer Partie über drei Sätze und behielten nach teils gutklassigen Ballwechseln die Oberhand. Monika Fromme und Kirsti Falkenhagen setzten sich in zwei Sätzen durch. Mit einer 2:1-Führung ging es somit in die Einzel. Sowohl Stephan Richter als auch Philipp Fromme verloren hier ihre Spiele. Klaus Klatt wahrte dann mit seinem umkämpften Dreisatzsieg die Siegchance für die TSV. Im Mixed brachten Fromme/Gündel mit ihrem 21:18 und 21:14-Sieg Burgdorf wieder mit 4:3 in Führung. Es war schließlich an Kirsti Falkenhagen, durch ihren ungefährdeten 21:6 und 21:12-Erfolg den knappen 5:3-Sieg für die TSV Burgdorf perfekt zu machen.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen Gastgeber Ronnenberg 05. Das Team kämpft noch gegen den Abstieg und gilt als unbequemer, aber schlagbarer Gegner. Über die Doppel konnten die Auestädter einen schnellen 3:0-Vorsprung herausspielen. Kirsti Falkenhagen gewann anschließend auch ihr zweites Einzel souverän. Im vorgezogenen Mixed setzten sich Fromme/Gündel trotz vieler unerzwungener Fehler letztlich klar in zwei Sätzen durch und holten so bereits frühzeitig den Punkt zum Gesamtsieg, wodurch die TSV wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorrückt. Am Ende stand ein deutliches 7:1 zu buche.

Mitte März haben die Burgdorfer die Vizemeisterschaft nun selbst in der Hand. Mit zwei Siegen gegen den die Langenhagener Clubs SSV und SC wären sie nur noch einzuholen, wenn Bemerode zeitgleich seine Spiele wesentlich höher gewinnt. Ob über den zweiten Platz der Aufstieg in die Kreisliga über eine eventuelle Relegation möglich ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.