Letztes Punktspielwochenende bei hohen Temperaturen

Ralf Hecker sorgte im letzten Spiel der 1. Herren 50 für den Ehrenpunkt.
Lehrte: LSV-Tennispark | Die Tennisspieler hatten am letzten Spieltag nicht nur mit ihren Gegnern zu kämpfen, sondern auch mit Temperaturen über 30 Grad, so dass etliche Flaschen Wasser geleert wurden. Während die Herrenmannschaften ihre Meisterschaften bereits am letzten Wochenende klar gemacht hatten, ging es bei einigen Mannschaften der Altersklassen vor allem um den Klassenerhalt.

Die 1. Herren ließ beim 5:1-Erfolg in Bückeburg nichts mehr anbrennen. Ihre Einzel gewannen Felix Rauch (4:6, 6:2, 6:1), Marco Mokrzycki (Verletzungsaufgabe seines Gegners), Clemens Graute (6:1, 6:2) und Maximilian Grimmme (6:0, 6:4) relativ deutlich. Da die Bückeburger das zweite Doppel nicht mehr stellen konnten und auch Felix Rauch zu Beginn des Doppels verletzt aufgab war die Partie dann bereits beendet. Verlustpunktfrei ist die Mannschaft Meister der Landesliga!

Die zweite Mannschaft leistete sich beim TC GW Rotenburg II noch ein Unentschieden und damit den ersten Verlustpunkt. Bastian Bohlen musste nach 0:6 im ersten Satz aufgeben und Christian Heller verlor sein Einzel mit 3:6 und 4:6. Für den Punktgleichstand nach den Einzeln sorgten Jonas Memenga (6:0, 7:6) und Niklas Woltmann (6:0, 6:0). Einen Sieg im Doppel steuerten noch Woltmann/Kutz bei, während Memenga/J. Giesberts mit 3:6 und 1:6 unterlagen. Mit einem Verlustpunkt ist die Mannschaft Meister der Verbandsliga!

Mit 5:1 war die 3. Herren beim HTV Hannover IV erfolgreich. Alle Einzel könnten von Lars Schönfeld (6:7, 6:4, 6:2), Felix Giesberts (6:4, 6:2), John Giesberts (2:6, 6:4, 6:4) und Timo Kutz (6:3, 6:3) gewonnen werden. Die Doppel konnten wegen Kreislaufproblemen und Krämpfen nicht zu Ende gespielt werden. Hier gab es dann noch ein 1:1. Verlustpunktfrei ist die Mannschaft Meister der Bezirksklasse!

Der 1. Herren 50 gelang trotz zweier Niederlagen am Wochenende noch der Erhalt der Verbandsklasse. Am Freitag unterlag die Mannschaft dem SC Vorwerk Celle mit 2:4. Hier konnte in den Einzeln nur Wilfried Palnau mit 6:1 und 7:5 punkten, Gerd Fritz (3:6, 1:6), Uwe Jastremski (0:6, 5:7) und Hartmut Krüger (6:3, 2:6, 3:6) unterlagen. Einen Dreisatzerfolg steuerte noch das Doppel Fritz/Krüger beim 7:5, 2:6 und 7:5 bei. Palnau/Hecker hatten mit 2:6 und 3:6 verloren.
Tags darauf unterlag man dem verlustpunktfreien Tabellenführer TC RW Barsinghausen mit 1:5. Der Ehrenpunkt gelang Ralf Hecker im Einzel mit 7:6, 2:6 und 10:8. Im Einzel verloren Gerd Fritz (1:6, 3:6), Uwe Jastremski (4:6, 1:6) und Hartmut Krüger (4:6, 1:6), die Doppel Fritz Hecker (7:5, 3:6, 11:13) und Jastremski/Krüger (3:6, 4:6).
Die Mannschaft blieb jedoch auf Tabellenplatz 5.

Dies blieb der Herren 55 leider verwehrt. Im letzten Heimspiel gab es eine 2:4-Niederlage gegen den TC im TSV Wietze, wobei nur Günter Rossol beim 6:3 und 6:3 einen Einzelpunkt holte. Willi Bührich (3:6, 5:7), Reinhard Seger (6:3, 2:6, 7:10) und Alfred Schmerling (1:6, 0:6) konnten sich nicht durchsetzen. Ein Doppelsieg gelang noch Bührich/Rossol beim 6:4 und 6:3, während Seger/Winnefeld mit 1:6 und 4:6 unterlagen. Da TC Florentine Berkhöpen noch einen Punkt gegen den SSV Thönse holte, wurde die Mannschaft noch auf den Abstiegsplatz 6 verdrängt.

Die Herren 60 hingegen konnten sich trotz einer 0:6 Niederlage gegen den TSV Giesen noch auf dem rettenden 4. Platz behaupten. In den Einzeln unterlagen Willi Bührich (5:7, 6:7), Herbert Gabbert (2:6, 1:6), Bernd Grote (6:2, 1:6, 0:10) und Gerhard Krüger (1:6, 1:6), die Doppel Gabbert Grund (3:6, 0:6) und Grote/Krüger (2:6, 2:6)

Die 1. Mannschaft der Damenspielgemeinschaft Anderten/LSV behauptete sich nach dem 4:2-Erfolg beim Hildesheimer TV II auf dem 2. Tabellenplatz in der Bezirkssklasse. Jana Bührich (LK20) konnte sich dabei gegen eine LK17-Spielerin mit 6:0 und 6:2 durchsetzen. Im Doppel verlor sie allerdings mit Kyra Kluck 5:7, 6:1 und 2:6.
Die 2. Damen der Spielgemeinschhaft hatte bereits am vergangenen Wochenende mit einem Verlustpunkt die Meisterschaft in der Regionsklasse klar gemacht.

Mit einem 6:0-Sieg im letzten Spiel beim TuS Vahrenwald Hannover konnte sich die Damen 50-Spielgemeinschaft Steinwedel/LSV auf den 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga retten. Petra Palnau (6:2, 6:0), Helga Hoffmann 6:3, 6:4), Reingard Bunk (6:0, 6:0) und Bärbel Steguweit (6:1, 6:1) stellten den Erfolg schon nach den Einzeln sicher. Aber die Doppel Palnau/Bunk (6:2, 6:0) und Steguweit/Ehret (6:4, 6:3) erhöhten noch auf 6:0.

Damit sind alle Spiele der Sommerrunde abgeschlossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.