BCH kürt Winterkönig

v.l.n.r.: Dietrich Zok, Michaela Oschem, Jan-Hendrik Ehrenberg, Winterkönig Reneé Friedrich, Uwe Friemann, Rudolf Marquardt, Corinna Kunze-Malitz, Dagmar Zok (Foto: Dietrich Zok (BCH))
Lehrte: Adlerhorst | Reneé Friedrich neuer Winterkönig

Mit Spannung erwarteten etwa 25 Mitglieder des Bürgercorps Hämelerwald am Samstag die Proklamation des Winterkönigs 2015.
Vorsitzender Uwe Herbig machte es zunächst spannend und begann mit den Damen. Der von Ursula Bodensieck gestiftete Damenpokal wurde eigentlich immer von der Damensprecherin übergeben. Nicht in diesem Jahr. Mit Dagmar Zok, Corinna Kunze-Malitz und Michaela Oschem mussten die Damensprecherin, ihre Stellvertreterin und ihre Vorgängerin im Amt nach vorn treten.
Unter großem Jubel überreichte Herbig dann der amtierenden Damensprecherin, Dagmar Zok, den Pokal. Sie hatte sich mit einem 5,7 Teiler gegen ihre Stellvertreterin, Corinna Kunze-Malitz (21,7 Teiler) und ihre Vorgängerin, Michaela Oschem (21,8 Teiler) durchgesetzt.
Als nächstes vergab Herbig den Heinrich-Schwenke-Gedächtnispokal. Hier setzte sich der Winterkönig aus 2014, Jan-Hendrik Ehrenberg mit einem 15,7 Teiler gegen seine Konkurrenten Dietrich Zok (16,7 Teiler) und Uwe Friemann (21,9 Teiler) durch.
Dann das große Finale. Zur Proklamation des neuen Winterkönigs wurden Reneé Friedrich, Rudolf Marquardt und Michaela Oschem nach vorn gebeten.
Vor der Bekanntgabe des Siegers stellte Herbig die herausragenden Leistungen auch der Folgeplatzierten dar. Z.B als undankbarer Vierter konnte Ingo-Otto Krüger mit einem 13,4 Teiler immer noch erhobenen Hauptes nach Hause gehen.
Michaela Oschem konnte mit einem 13,0 Teiler auch nur den dritten Platz erzielen.
Blieben zwei Herren übrig. Rudolf Marquardt zeigte mit einem hervorragenden 6,4 Teiler, dass die moderne Medizin Sehschwächen inzwischen sehr gut behandeln kann. Aber auch dieser Teiler reichte nicht zum Sieg. Mit einem 2,3 Teiler wurde Reneé Friedrich neuer Winterkönig 2015. Der Saal tobte, als die Ergebnisse bekannt gegeben wurden. Angesichts der geschossenen Teiler war überall ein einstimmiges AAH und OOH zu hören. Schnell noch einige Bilder von den Würdenträgern und schon begann der gemütliche Teil. Zum Durchhalten labten sich zunächst alle Anwesenden an einem reichhaltigen Buffet der asiatischen Küche, die vom Vereinsrestaurant „Thai San“ aufgetischt wurde.
Nach der Sättigung wurde alles gut heruntergespült. Die Sieger der Wettbewerbe ließen sich nicht lumpen und bestellten einige Runden für die Gesellschaft. Bei Musik und Tanz in bester Stimmung konnte die Wirtin dann die letzten Gäste auch erst weit nach Mitternacht aus dem Lokal entlassen. Wie immer eine gemütliche Runde und alle Beteiligten freuen sich schon auf die Fete im nächsten Jahr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.