TSV Ingeln-Oesselse / Wanderabteilung / Wanderung im Deister

Auf geht`s zur 1. Wanderung 2014
Saisonauftakt mit Sonnenschein

Wie immer sonntags, trafen sich die Mitglieder des Wandervereins TSV Ingeln-Oesselse um 9.00 Uhr zur ersten Wanderung in das Naturfreundehaus „Deisterhütte“ in Springe. Mit 37 frohgemuten Wanderern/innen fuhren wir in Fahrgemeinschaften nach Springe und wählten den Parkplatz beim Lutherheim (Jägerallee). Wie üblich teilte sich dort die Gruppe.
Unsere kurze Strecke wurde mit 11 Wanderer/innen in Angriff genommen. Die Sonne schien und es ging bergauf Richtung Jägerstieg, dann vorbei am Stiegeskopf zur Wöltjebuche dem natürlichen Grenzpfahl zwischen den Forstbezirken Wennigsen und Springe. Weiter gings am Speckhals vorbei Richtung Sölterquelle und Taternpfahl wo die Geschichte lebendig wird. Der Tarternpfahl befindet sich auf der Kreuzung Kammweg – Alte Hannoversche Straße und ist eine Grenzmarkierung, die das umherziehende Tarternvolk einst nicht überschreiten durfte. Wir machten eine kurze Rast und unterhielten uns mit einer weiteren Gruppe Wanderlustiger. Nach einem kurzen Stück auf dem „Königsweg“ erfolgte der Abstieg über „Düsterer Keller“ Richtung Töpferbach. Nach 9 km erreichten wir unser Ziel das Naturfeundehaus Deisterhütte. Fleißige „Heinzelmännchen“ hatten schon die ersten Bratwürste gegrillt und den Glühwein heiß gemacht.
Die längere Tour führte mit 25 Wander/innen über den Kurzeging am Döhrenkopf vorbei zur Laube. Ein Wegekreuz mit Schutzhütte und Gedenkstein, der an das 200 jährige Bestehen der Wennigse-Argestorfer Forstgenossenschaft (1754 – 1954) erinnert. Weiter führte der Weg Richtung Wöltjebuche und wir folgten dann den Wander/innen der kurzen Tour.
An der Deisterhütte angekommen, waren auch für uns die Bratwürste und der Kakao und Glühwein fertig. Ein Lagerfeuer wärmte uns und so wurde fröhlich Rast gemacht. Die Gespräche gingen nicht aus, aber der Rückweg wartete noch über die Sophienhöhe am Landschulheim vorbei immer am Waldrand entlang. Ab und zu schien uns noch die Sonne ins Gesicht. Fröhlich stiegen wir nach einem gelungenen „Wandersonntag“ in unsere Autos. Verabredet sind wir wieder am 09. Februar zur Wanderung in der Leineniederung.
Ingrid Ruhmann
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 23.01.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.