ADAC-Oldtimer-Event für Bewohner Laatzener Pflegeeinrichtungen

1
Erwartungsvoll auf das , was der Tag bringen wird. (Foto: ADAC Nds.)
 
Ohne Unterstützung wird es schwer. (Foto: ADAC Nds.)
Laatzen: Meyer, Klaus-Dieter | ADAC-Oldtimerfahrt mit Bewohnern Laatzener Pflegeeinrichtungen.

Seit vielen Jahren unterhält der Seniorenbeirat der Stadt Laatzen zu allen vier Pflegeeinrichtungen
der Stadt intensive Kontakte. Das war sicher auch ein Grund dafür, dass der in Laatzen ansässige ADAC Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt e.V. an den Beirat herantrat, um für sein Vorhaben zu werben, eine
„Oldtimerfahrt mit Bewohnerinnen und Bewohnern von Laatzener Pflegeinrichtungen“ durchzuführen.
Die Leitungen aller Pflegeheime waren begeistert und signalisierten großes Interesse. Am 25. April 2015 war der große Tag gekommen. Auf dem Parkplatz vor der ADAC-Liegenschaft standen insgesamt 30 Oldtimer-Fahrzeuge, darunter ein Opel P4, Baujahr 1936; ein roter Jaguar E aus den 50ern (Typ "Jerry- Cotton- Modell"); ein Messerschmitt - Kabinenroller, ein ADAC- Straßenwacht- Fahrzeug, Typ VW T1, mehrere VW- Käfer und weitere große und kleinere Modelle, die selbst „Nicht- Autokenner" als ehr nostalgisch wahrnehmen konnten. Darüber hinaus waren diverse Oldtimer unterschiedlichster Marken und/oder Baujahre vertreten, die man in einzelnen nicht aufzählen kann.
Als Teilnehmer aus dem Seniorenbeirat Laatzen war Willi Schneider mit dabei, dessen dereinst erstes Auto, ein giftgrüner Renault 16, Baujahr 1975, auch vertreten war. Schneider zog es jedoch vor, in einen Opel Kapitän, Baujahr 1954 zuzusteigen.
Gegen 13:30 h kamen dann die ersten Seniorinnen / Senioren aus den einzelnen Einrichtungen in Begleitung ihrer Betreuerinnen auf das ADAC- Gelände und bestaunten zunächst die vielen unterschiedlichen Fahrzeuge. Die jeweiligen Fahrgemeinschaften fanden sich zwanglos durch individuell geführte Gespräche zusammen.
Nach kurzer Zeit begab sich dann die "Kavalkade" auf den Weg an die Weser nach Bodenwerder. Die Wetterbedingungen hatten sich zwischen akzeptabel und vereinzelt feucht eingependelt. Die Fahrt durch einen sich abzeichnenden grünen niedersächsischen Frühling dürfte für alle Teilnehmer ein wirkliches Erlebnis gewesen sein. Dieser Eindruck bestätigte und verfestigte sich bei zahlreichen später geführten Gesprächen.
Alle 104 Teilnehmer, ADAC- Organisatoren, Oldtimer- Piloten und last not least die Seniorinnen und Senioren samt derer Betreuerinnen, nahmen dann Platz an der Kaffee-Tafel in dem sehr gemütlichen „Hotel Goldener Anker“, direkt an der Weser gelegen, zu der der ADAC mit Kaffee und zwei verschiedene Kuchensorten beisteuerte. Hier kam es vielfach zum Gedankenaustausch zwischen den Seniorinnen und Senioren einerseits und den Fahren der Oldtimer andererseits. Waren doch viele Erinnerungen bei den Älteren an eigene Erlebnisse und/oder gar Abenteuer mit "dieser" Fahrzeuggeneration wieder hochgekommen.

Als die "Kolonne" dann am späten Nachmittag wieder in Laatzen eintraf, störte der leichte Regen nicht wirklich: Ein großes "Dankeschön" der Seniorinnen und Senioren an die Fahrer und die Organisatoren wurde in individuellen Gesprächen ausgesprochen, bevor die Seniorinnen / Senioren sich dann wieder von ihrer jeweiligen Einrichtung abholen ließen.
Aus den zahlreichen „Rückmeldungen“, die den ADAC aber auch den Seniorenbeitrat Laatzen erreichten, bleibt eines festzustellen :
Alle Teilnehmer haben diesen Tag als „großartiges Geschenk des ADAC“ an die hiesigen älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Laatzener Pflegeeinrichtungen empfunden und waren dankbar für diesen wirklich abwechslungsreichen Tag, der sicherlich lange nachwirken wird.
Auch der Seniorenbeirat Laatzen ist ein wenig stolz darauf, seinen Beitrag zum Gelingen geleistet zu haben!

Seniorenbeirat der Stadt Laatzen
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
16
Wohnpark Rethen Altenpflegeheim aus Laatzen | 15.05.2015 | 14:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.