Der SoVD Laatzen im Filmpark Babelsberg

Der Tagesausflug im Oktober führte den SoVD Ortsverband Laatzen-Mitte/Grasdorf am vergangenen Samstag in die Filmstudios nach Potsdam-Babelsberg, um dort auf den Spuren von Hans Albers, Hildegard Knef, Marlene Dietrich und anderen Filmgrößen zu wandeln. Zunächst hieß es für die 50 Mitreisenden jedoch früh aufstehen, denn der Bus startete bereits um 06.00 Uhr in Laatzen. In Babelsberg erwartete uns dann eine 90minütige Führung durch das 460.000 Quadratmeter große Gelände mit seinen zahlreichen Produktionshallen und den Sets für Serien und Filme. Erstes Ziel beim Rundgang war die Ausstellungshalle mit den vielen Requisiten und Bühnenbilder, die für Fertigung der „Gutenachtgeschichten“ des noch aus DDR-Zeiten bekannten Sandmännchens erforderlich waren. Kaum einer wusste, dass für jede Sekunde des Zeichentrickfilms 24 Einzelbilder erforderlich sind, denn nur so wird die optische Täuschung einer flüssigen Bewegung erreicht. Weiter ging es zur Ausstellung über die unterschiedlichsten Berufsgruppen, angefangen vom Drehbuchautor über den Regisseur bis hin zum Bühnenbildner, die erforderlich sind, um eine Filmproduktion zu erstellen. Von besonderem Interesse war natürlich für unsere kleinsten Mitreisenden der Maskenbildner Bereich, denn hier konnte man sich täuschend echte Verletzungen auf den Körper malen und modellieren lassen. Und so erschreckte ein Junge aus unserer Gruppe für den Rest des Tages die Filmparkbesucher mit einer Schusswunde im Gesicht. Als nächstes folgten ein Besuch der Außenkulissen der Serie „GZSZ“, ein Spaziergang entlang der Berliner Mauer und ein Blick in ein amerikanisches Camp aus dem 2. Weltkrieg, welches in dem Film „The Monuments Men“ mit George Clooney zu sehen war. Nach einer Rundfahrt mit einer kleinen Eisenbahn über das Gelände erwartete alle zum Abschluss ein besonderer Höhepunkt. In einer völlig abgedunkelten Halle, angeschnallt auf sich bewegenden Sitzen wurde in „4D-Projektion" eine Rikscha Fahrt über die Chinesische Mauer gezeigt. Während sich einige köstlich amüsierten, kämpften andere dabei doch mit ihren Magennerven. Bevor es am späten Nachmittag zurück nach Laatzen ging, konnten alle den Filmpark auf eigene Faust erkunden. Besonderer Höhepunkt war dabei sicher die Stuntshow im Vulkan, wo die Stuntmänner aber auch zwei Stuntfrauen des Filmparks ihr waghalsiges Können zeigten.
Die nächste Fahrt des SoVD Laatzen ist bereits geplant. Am Samstag, den 15. November geht es zunächst in Richtung Bielefeld zum Braunkohlessen und im Anschluss zum Shoppen in die Modewelt von Gerry Weber. Wer mitfahren will, kann sich bei Marion Süpke unter Telefon (0511) 82 21 21 anmelden. Der Fahrpreis inklusive Braunkohlessen beträgt 32,50 €. Auch Gäste sind wie immer herzlich willkommen.
Zum Filmtrailer!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 30.10.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.