Abschiedskonzert von Freek Mestrini in der Region Hannover- Laatzen

Überreichung der Präsente
 
Freek Mestrini dirigiert Musiker u. Publikum
Ein musikalischer Ohrenschmaus vom Feinsten!

Freek Mestrini probte mit den Musiker/innen aus der Region Hannover am
letzten Wochenende die böhmische und mährische Blasmusik.
Nach der Generalprobe äußerte sich Herr Mestrini: Die Musikproben sind
lange nicht mehr so anstrengend, wie beim ersten Workshop vor 12 Jahren.
Da merkt man wirklich, dass die Teilnehmer Spaß und Freude an dieser
Musik haben. Sie haben also in den vergangenen Jahren sehr viel dazu gelernt.
Man kann sich dann nur auf das krönende Abschlusskonzert freuen.

Dieses letzte" Konzert der Blasmusik" von und mit Freek Mestrini, fand am
vergangenen Sonntag, dem 11.10.2015 um 15:00 Uhr im Freizeitheim Döhren satt.

Nachdem Herr Mestrini mit 60 Jahren das Trompete spielen aufgegeben hatte,
wird er im nächsten Jahr seinen letzten Workshop mit abschließendem Konzert geben.
Als Termin nannte er den 05.06.2016 in Unnau/Westerwald. Dort dirigiert er dann "Die Fidelen Münchhäuser" mit dem Motto "Mein Leben für die Blasmusik".

Ein Ortswechsel von Laatzen nach Hannover-Döhren ließ sich in diesem Jahr
leider nicht vermeiden, da die Laatzener Schulen alle brandschutztechisch saniert werden. Aber auch der neue Veranstaltungsort ließ das Publikum heran strömen. Ein voll besetzter Bus reiste wie jedes Jahr sogar aus dem Bereich Hameln/Tündern an.
So spielten die 37 Musiker ihr eigens ausgewähltes Musikprogramm in einen voll besetzten Saal.
Dabei durften auch die Klassiker von Ernst Mosch, wie"Böhmischer Wind",
"Egerland Heimatland" und "Rauschende Birken" nicht fehlen.

Helge Tippenhauer spielte das von seinem Vater komponierte Flötensolo
"Für Katharina" nicht nur für seine Mutter, sondern auch für das interessierte Publikum.

Anschließend bat er um raschelnde Spenden für die Kinderkrebsstation in Hannover. Er selbst hat dort miterlebt, wie hilfreich an dieser Stelle weitere finanzielle Mittel sein können, um den kleinen Patienten zu helfen.
Zwei Kinder von unseren Musikern waren in diesem Jahr leider selbst davon betroffen. Vielen herzlichen Dank noch einmal an alle für die vielen Spenden. Die Kinder werden es Ihnen danken.

Aber auch andere Musikstücke begeisterten die Zuhörer sehr, wie z.B,. "Blaumeisen-Polka", "Wir Musikanten", "B wie Böhmisch" oder der Konzertmarsch von Rudi Fischer "Die Sonne geht auf", mit dem der zweite Teil nach der Pause eröffnet wurde,.

Für die Posaunistin Anke wurde der Titel "Causidica Musica" aufgelegt, den Freek Mestrini im letzten Jahr für sie komponierte. Die begeisterten Zuhörer applaudierten kräftig.

Auch die von Freek Mestrini komponierten Musiktitel "Unser Benedikt" und die "Kronenburger Polka" wurden mit bravur dargeboten.

Dann hieß es so langsam Abschied nehmen. Freek Mestrini bekam als Dankeschön seinen Lieblingswein und die von Heike Langner erstellte Foto-Collage von allen mitwirkenden Musikern überreicht. Da war die Freude riesengroß, denn für diese tollen Bilder hat er immer einen besonderen Platz in seinem Musikverlag.

Mit zwei riesigen Blumensträußen wurde Marianne Steinweg und Heike Langner für die wiederholt tolle und reibungslose Organgisation gedankt.

Zum Schluß gab es dann den "Musikalischen Hexenkessel", ein 3-teiliges Potpourri, bei dem es richtig rasant zugeht. Bei der vorletzten Zugabe wurden die Musiker nicht nur spielerisch, sondern auch gesanglich gefordert. Aber der Text "Auf der Vogelwiese" ist mittlerweile jedem bekannt.

Nach einem tosenden Applaus und Standing-Ovation verabschiedeten sich die Musiker und Freek Mestrini mit der allerletzten Zugabe.
So ging dann ein wirklich toller Nachmittag mit einem musikalischen Ohrenschmaus für alle Anwesenden zu Ende.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.