Jahresbilanz der Billenhauser Schützen

  Billenhausen: Vereinsheim | Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres zog der Billenhauser Schützenmeister Karl Heiligmann bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim. Die Ermittlung von Krapfenprinz, Schützenkönigen bei Jugend, Frei- und Auflageschützen mit Vereinsmeistern wie auch die Teilnahme der Schützen an Gau-, Schwäbischer- und Bayerischer Meisterschaft, sowie der Besuch weiterer überörtlicher Wettbewerbe wie Kreisschießen und Ältestenschießen des Bezirks Schwaben aber auch die geselligen Zusammenkünfte beim Ostereierschießen, Gräblesbier und Nussschießen zeigten ein gesundes Vereinsleben auf. Die Teilnahme von neun Seniorenschützen an der Bayerischen Senioren-Meisterschaft in der Olympiaschießanlage in München war für den kleinen Schützenverein Billenhausen eine besondere Leistung.
Erinnert wurde auch an die monatlichen Treffen der Seniorenschützen, die Erfolge bei der Stadtmeisterschaft sowie die Teilnahme von zwei Mannschaften am Gau-Rundenwettkampf der Auflageschützen, die zwar nur jeweils den zweiten Platz erreichten, sich aber ausschließlich aus Billenhauser Schützen rekrutieren.

Die von Sportleiter Hans Berger erstellte umfangreiche Übersicht der erreichten Mannschafts- und Einzelergebnisse und der von Alois Heider vorgetragene Kassenbericht waren ebenfalls positiv, so dass Kassenprüfer Martin Klein die gute Kassenführung würdigen und die Versammlung, seinem Vorschlag entsprechend, die Entlastung des Vorstandes beschließen konnte.

Nach seinem Grußwort ehrte Vereinsmitglied und 2.Gauschützenmeister Franz Bonk gemeinsam mit Schützenmeister Heiligmann einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft.
Für 40 Jahre Vereinstreue erhielten Martin Klein und Roland Harasch die goldene Vereinsnadel. Die silberne Vereinsnadel für je 25 Jahre Vereinstreue erhielten Lübeck Anja, Johann Dempfle, Martin Miller sen und der örtliche Stadtrat Claus Brückmann. Mit der DSB-Ehrennadel, dem BSSB-Ehrenzeichen und der Vereinsnadel wurden für 40 Jahre aktiven Schießsport zweiter Vorstand Hermann Thalhofer sowie Verena Miller für 25 Jahre geehrt.

Die Behandlung der von Johann Broll eingereichten Anträge löste eine lebhafte Diskussion vor allem über das letztes Jahr im Dorferneuerungs-Seminar in Thierhaupten erarbeitete, in Billenhausen seitdem vielfach diskutierte und gewünschte Bürgerheim aus. Da sich aus den bisherigen Standortdiskussionen für ein Bürgerheim aller Vereine bis jetzt kein Ergebnis abzeichnete, und die Stadt inzwischen zwei Vereinen bereits mit kurzfristigen Einzellösungen abhalf, haben sich Musikverein und Schützenverein darauf verständigt, an ihrem gemeinsamen, traditionsreichen Vereinsheim in der aus den Resten der seinerzeit abgebrochenen Kirche vor über 200 Jahren errichteten alten Schule festzuhalten und vor der bevorstehenden Kommunalwahl von den zur Wahl antretenden Stadtratskandidaten über die dringend notwendige Sanierung und denkbare Erweiterungen verbindliche Aussagen abzufragen.

Mit einem „danke schön“ an alle Aktiven, die Freunde und Förderer des Vereins sowie Hinweisen auf die Gaumeisterschaft, das beginnende Königsschießen, die Umstellung des Beitragseinzuges auf das SEPA-Verfahren und die nächsten Treffen der Auflageschützen konnte Schützenmeister Karl Heiligmann die gut besuchte, zügig durchgeführte Versammlung mit dem Wunsch „allzeit Gut Schuss“ beenden und mit einem „guten Appetit“ zur vorbereiteten Leberkäs-Brotzeit für alle überleiten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.