Warenkreditbetrüger aus Steinbach festgenommen

Ein 27-jähriger Mann wurde wegen des Verdachts auf Warenkreditbetrug festgenommen. Er soll den Betrug mithilfe von an falsche Addressaten verschickte Päckchen im großen organisierten Stil im Main-Taunus-Kreis betrieben haben.

Ein 27-jähriger Mann wurde am 23. September wegen des Verdachts auf Warenkreditbetrug in über 15 Fällen festgenommen. Tatorte sind in über 15 Fällen Gemeinden des Main-Taunus Kreises und des Hochtaunuskreises. Er soll zunächst an unbewohnten Wohnungen Namensschilder an der Klingel angebracht haben. An diese Adressen ließ dieser dann Postsendungen senden.

Erfundene Addressaten

Weil die Pakete an den erfundenen Adressaten dort nicht angenommen werden konnten, wurden sie an die Nachbarn ausgegeben. Hier hat sich der mutmaßliche Täter anschließend vorgestellt und dann das Paket mitgenommen. Der polizeibekannte Beschuldigte wurde mangels an Beweisen wieder freigelassen. Bei dem 27-Jährigen wurden Warensendungen und Bekleidungsgegenstände sichergestellt. Außerdem wurde das Tatfahrzeug eingezogen. Das genaue Ausmaß des Schadens steht laut Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.