Zittersieg gegen die Eisbären

Auch Hayden Trupp verwandelte seinen Penalty
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Vor der heimischen Kulisse von 400 Zuschauern setzte sich der EHC Königsbrunn am Sonntagabend erst im Penaltyschiessen gegen die „Eisbären“ des ESV Burgau durch. Mit dem 4:3 Sieg bleiben die Brunnenstädter auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen.

Königsbrunn startete zuerst gut in die Partie und agierte druckvoll im gegnerischen Drittel, blieb aber im Abschluss noch zu unpräzise. Die Gäste zeigten sich sehr kampfstark und ließen nur wenige Möglichkeiten zu. Gleich die erste Strafzeit für den EHC nutzten die Eisbären aus und gingen in der achten Spielminute in Führung. Königsbrunn wirkte nach dem Treffer wie gelähmt und ließ Burgau immer besser in die Partie kommen. Die Eisbären zeigten vorbildlichen Einsatz und erarbeiteten sich gute Chancen. Doch in der 17. Spielminute erzielte Dominik Zimmermann den Ausgleich, mit dem 1:1 ging es dann in die erste Pause. Auch im Mittelabschnitt fand der EHC nicht ins Spiel, die Gäste störten geschickt das Aufbauspiel der Königsbrunner und nutzten eine weitere Überzahlsituation zur erneuten Führung. Keine Minute später glich der EHC dann durch Patrick Zimmermann aus, die Partie blieb weiterhin offen. Burgau nutze dann erneut eine Strafe gegen Königsbrunn und ging mit der 3:2 Führung in die nächste Pause. Im letzten Drittel ließen die Kräfte der Eisbären nach, Königsbrunn kam nun wieder zu mehr Chancen. Maxi Merkle netzte 13 Minuten vor Spielende zum 3:3 Ausgleich ein, der EHC fand wieder in die Spur. Königsbrunn dominierte nun die Partie und generierte Möglichkeiten im Minutentakt. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste und deren starker Goalie verhinderten die Entscheidung zugunsten des EHC. Nach 60 Spielminuten stand es nun 3:3, die Entscheidung musste jetzt im Penaltyschiessen fallen. Hans-Jörg Traxinger verwandelte den entscheidenden dreizehnten Penalty und sorgte so für den 4:3 Sieg der Königsbrunner. Für den EHC geht es am nächsten Sonntag zuhause gegen den EV Füssen, der nun gegen Ulm seine erste Niederlage einstecken musste. Dazu werden im Vorverkauf Karten zu den üblichen Preisen verkauft. Diese kann man bei der Geschäftsstelle der Gothaer Versicherung in der Nibelungenstraße 8 erwerben. Am Spieltag selber wird an der Abendkasse ein Topzuschlag von zwei Euro erhoben.

EHC-Coach Erwin Halusa sieht die Partie als Warnsignal für seine Mannschaft: „Wir haben nicht gut gespielt und waren mit dem Kopf nicht wirklich bei der Sache. Die zwei Punkte sind wichtig, denn am nächsten Wochenende stehen zwei sehr schwere Gegner auf dem Programm.“

Tore: 0:1 Ziegler (Rehle) (8.), 1:1 D. Zimmermann (Streicher) (17.), 1:2 Hornak (Tausend) (21.), 2:2 P. Zimmermann (Schütz) (22.), 2:3 N. Arnold (Tausend) (27.), 3:3 Merkle (Pandel) (47.), 4:3 Traxinger (n.P.),

Strafminuten: EHC Königsbrunn 18 ESV Burgau 16+20 Zuschauer: 399
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.