Versöhnlicher Abschluss der Punkterunde

Mit dem 3:1 belohnte sich Dominik Zimmemann für seine gute Leistung
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach einigen unglücklichen Niederlagen in den letzten Wochen konnte der EHC am Sonntag wieder punkten. Mit 9:3 gewannen die Königsbrunner verdient ihr Auswärtsspiel gegen die „Donau Devils“ aus Ulm und zeigten wieder alte Qualitäten.

Königsbrunn startete hochkonzentriert in die Partie und nahm von Anfang an das Heft in die Hand. Aus einer gesicherten Abwehr heraus erspielte sich der EHC immer wieder Chancen. Ulm kam nur selten vor das gegnerische Tor und hatte Mühe mit dem Spiel der Gäste. Erst im Laufe des Drittels schafften es die Donau Devils sich im Königsbrunner Drittel festzusetzen. Gleich das erste Überzahlspiel konnten die Gastgeber ausnutzen, mit einem satten Schlagschuss netzte Michal Hlozek zum 1:0 für Ulm ein. Doch der EHC steckte nicht auf und erspielte sich weiter Chancen. Mit einem Doppelschlag durch Henning Schütz und Markus Jänichen drehte Königsbrunn das Spiel, geriet dann aber gleich darauf in doppelte Unterzahl. Ulm konnte dies aber nicht nutzen so dass der EHC mit der Führung in die erste Pause ging. Auch im mittleren Spielabschnitt machte Königsbrunn das Spiel und hatte die Gastgeber meist gut unter Kontrolle. Mit den Treffern von Dominik Zimmermann und Jo Gebler schraubte der EHC das Ergebnis auf 4:1 hoch, von Ulm war in diesem Abschnitt nur wenig zu sehen. Im letzten Abschnitt versuchten die Donau Devils nochmal die Partie zu ihren Gunsten zu drehen und erhöhten ihre Schlagzahl. In der 45. Spielminute belohnten sich die Gastgeber mit dem 2:4 für ihre Bemühungen. Doch der EHC zeigte gleich im Gegenzug Reaktion und stellte mit dem 2:5 durch Henning Schütz wieder den alten Abstand her. Danach war bei den Donau Devil die Luft raus, Königsbrunn traf in den letzten zehn Spielminuten noch viermal, ehe Ulm dann in der letzten Minute zu einem Ehrentreffer kam. Mit dem 9:3 Endstand belohnte sich der EHC für eine geschlossene Mannschaftsleistung und zeigte, dass die Stürmer das Tore schießen nicht verlernt haben.

EHC-Coach Halusa freute sich über den Sieg: „Meine Mannschaft hat heute mit viel Einsatz gespielt und wollte unbedingt den Sieg. Wir haben endlich mal wieder unsere Chancen genutzt und Tore geschossen!“

Ab dem nächsten Wochenende geht es in die Platzierungsrunde, dort trifft der EHC dann wieder auf Ulm sowie auf Vilshofen und Amberg. Die genauen Termine dazu stehen momentan noch nicht fest.

Tore: 0:1 Hlozek (Educate) (9.), 1:1 Schütz (17.), 1:2 Jänichen (Trupp) (18.), 1:3 Zimmermann (Jänichen) (26.), 1:4 Gebler (Schütz) (27.), 2:4 Lamich (Germain) (46.), 2:5 Schütz (Trupp) (47.), 2:6 Strehler (Mucha) (51.), 2:7 Settele (Schütz) (53.), 2:8 Zimmermann (Trupp) (55.), 2:9 Schütz (Mucha) (59.), 3:9 Dschida (Wasiljew) (60.)

Strafminuten: VfE Ulm/Neu-Ulm 14+20 EHC Königsbrunn 14 Zuschauer: 100
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.