Sharks gehen in Königsbrunn unter

Auch vor dem Tor verstehen sich Henning Schütz (rechts) und Jojo Schierghofer (im Hintergrund) hervorragend.
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Einen fulminanten Heimsieg fuhren die Kufencracks des EHC Königsbrunn gegen die „Sharks“ aus Kempten ein. Mit einem auch in der Höhe verdienten 9:1 revanchierten sich die Brunnenstädter für die einzige Niederlage aus der Vorbereitung.

Von Anfang an entwickelte sich vor beachtlicher Zuschauerkulisse ein sehr flottes Spiel, doch zu Beginn zeigten sich beide Teams noch vorsichtig. Königsbrunn agierte immer wieder druckvoll vor dem Tor der Sharks, doch auch die Gäste hatten ihre Gelegenheiten. Als der EHC zwei Strafzeiten hintereinander verursachte, hielt die Defensive aber dicht, Königsbrunn war hochkonzentriert. In der 15. Spielminute platze dann endlich der Knoten bei den Gastgebern, Pascal Rentel netzte zum 1:0 ein. Noch in der gleichen Minute traf dann Schütz zum 2:0. Eine Minute später gerieten die Sharks in Unterzahl, der EHC zeigte gutes Überzahlspiel und Marc Streicher schoss zum 3:0 ein. Kempten nahm daraufhin eine Auszeit und wechselte zunächst den Goalie aus. Bis zur Pause fielen aber keine Treffer mehr. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels verkürzten die Sharks auf 1:3, doch der EHC spielte konzentriert weiter. Ab der 23. Spielminute spielte Königsbrunn in doppelter Überzahl und nutzte diese gekonnt aus, mit zwei Treffern zog der EHC auf 5:1 davon. Als Kempten im Anschluss in doppelter Überzahl agierte, schafften es die Gäste nicht zu punkten. Das Debakel für die Sharks nahm nun weiter seinen Lauf als Robin Pandel gar zum 6:1 einschoss. Jojo Schierghofer sorgte dann mit seinem 7:1 für den Drittelendstand. Kempten versuchte zwar immer wieder sich gegen die klare Niederlage zu stemmen, doch alle Versuche scheiterten am herausragenden Goalie Markus Kring, der sich keinerlei Blößen gab und seinen Kasten sauber hielt. Mit zwei weiteren Treffern krönte dann Jojo Schierghofer seine starke Leistung und sorgte so für den verdienten 9:1 Endstand. Kempten wirkte heute nicht wie ein eingespieltes Team, Königsbrunn hingegen zeigte sich mannschaftlich geschlossen mit einem starkem Keeper.

EHC-Trainer war sichtlich zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir sind heute als Team aufgetreten, jeder hat sich voll reingehängt. Wir dürfen jetzt nur nicht nachlässig werden und müssen die Konzentration hoch halten!“

Tore: 1:0 Rentel (15.), 2:0 Schütz (Pandel) (15.), 3:0 Streicher (Traxinger) (16.), 3:1 Endras (21.), 4:1 Jänichen (Mucha) (24.), 5:1 Erhard (24.), 6:1 Pandel (Schütz) (25.), 7:1 Schierghofer (Schütz) (31.), 8:1 Schierghofer (Schütz) (50.), 9:1 Schierghofer (56.)
Strafminuten: EHC Königsbrunn 20 ESC Kempten 16 Zuschauer 400

Hier noch ein Interview mt jojo Schierghofer:

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.