Rekordjahr für die Tischtennisabteilung des Polizei SV Königsbrunn

Die Aufsteigerinnen in die Landesliga (vorne v.l. Katharina Fürst, Bettina Haltmayer, Sandra Springer (Kaindl), Angela Tuffentsammer und Kathrin Geiger).
 
Trainingslager 2014_v.l. Trainer Florian Kaindl beim Einzeltraining zum Rückhandtopspin mit Katharina Fürst
Königsbrunn: PSV-Halle |

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des Polizei SV Königsbrunn gab es im Jahr 2014 einen Aufstieg in die Landesliga, einen Sieg bei der Deutschen Meisterschaft sowie ein Benefizturnier zugunsten krebs- und chronisch kranker Kinder

Die erste Damenmannschaft mit Angela Tuffentsammer, Kathrin Geiger, Bettina Haltmayer und Sandra Springer (jetzt Sandra Kaindl) schaffte in der Saison 2013/2014 endlich den Sprung von der 1. Bezirksliga in die Landesliga. Mit Verstärkung für die Position eins durch Brigitte Wantscher, die zum Polizei SV Königsbrunn wechselte, stehen die Damen nun nach zwei Siegen und einer Niederlage im sicheren Mittelfeld der Landesliga.

Auch die beiden anderen Damenmannschaften hatten Erfolge zu verbuchen. So konnte sich die zweite Damenmannschaft nach ihrem Aufstieg im Mittelfeld der zweiten Bezirksliga halten und stehen in der aktuellen Saison auf dem dritten Platz. Die dritte Damenmannschaft machte ihrem Namen alle Ehre. Mit den drei Neuzugängen Andrea Gaurieder, Gözde Inac und Sandra Picker sicherte sich das Team in der dritten Bezirksliga den dritten Platz zum Saisonende 2013/2014. In der neuen Saison stehen sie nun auf dem vierten Platz.

Die Herren treten nach dem Wechsel von Christian Brozatis zum Bayernligist TSV Schwabmünchen und Daniel Oswald zum SpVgg Westheim nur noch mit drei Mannschaften in den Kreisligen an. Die erste und zweite Herrenmannschaften stehen dort zurzeit im sicheren Mittelfeld, während die dritte Mannschaft mit dem aktuell ersten Platz dem Titel Herbstmeister anstrebt.

Besonders gute Leistungen erzielten die Jugendlichen der Tischtennisabteilung. Die neugegründete zweite Jugendmannschaft blieb in der zweiten Kreisliga Ost ungeschlagen und stieg damit in die erste Kreisliga auf. Dort stehen sie nun auf dem achten Platz. An der Tabellenspitze und damit auf dem Weg zum Herbstmeister 2014 steht die erste Jugendmannschaft in der zweiten Bezirksliga.

Doch die Mädchen und Jungen des PSV waren nicht nur in der Mannschaft stark. Antonia Wetsch wurde bei den Schwäbischen Meisterschaften der Schülerinnen C Vizemeisterin. Nina Ballis schaffte es bei der Bayerischen Meisterschaft unter die Top Ten und gelangte damit in die Bezirksauswahl der Schülerinnen C. Zusammen mit Marie Gmoser, Annika Häberle, Vivien Behnisch besiegte sie in Oberfranken alle anderen Mannschaften und holte damit den Sparkassen-Pokal nach Schwaben. Die 14-jährige Stefanie Weiser qualifizierte sich auf der Schwäbischen Meisterschaft der Erwachsenen mit ihrem dritten Platz für die Bayerischen Meisterschaften in Dillingen. Dort wurde sie ebenfalls dritte und darf so 2015 bei den Deutschen Meisterschaft antreten.

Drei der PSV-Mädchen, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Spielstärken mit den Jungen in einer Liga spielten, hatten im Pokal ihre eigene erfolgreiche Mädchen-Mannschaft. Die drei Linkshänderinnen Boning Wang, Stefanie Weiser und Nina Ballis gewannen zuerst den Bezirkspokal und wurden schließlich auf Bayernebene dritte.

Einen ganz besonderen Titel holte die 24-jährige Tina Knöpfle nach Königsbrunn. Mit ihrer Doppelpartnerin Jutta Martin vom SV Ried war sie 2013 schon Bayerische Meisterin im Doppel der Damen-C-Klasse geworden. Auf der deutschen Meisterschaft schied sie zwar im Einzel in der Vorrunde aus, konnte sich aber daraufhin ganz auf ihren Doppelerfolg konzentrieren. Mit Jutta Martin, die Deutsche Vize-Meister im Einzel wurde, besiegte sie ihre Finalgegner klar mit 3:0 und ist somit Deutsche Meisterin der Damen-C-Klasse im Doppel.

Ein fester Bestandteil des Tischtennis-Kalenders war auch 2014 das Trainingslager in der eigenen Halle. Für die 20 Teilnehmer stand dieses Jahr vor allem der Aufschlag und die Sicherheit beim Topspin im Fokus. Die Trainer Martin Lodner und Florian Kaindl der Tischtennis-Schule tt-xpert zeigten in fünf Einheiten die richtige Technik und dazu passende Übungen.

Ein besonderer Höhepunkt des Tischtennisjahres 2014 war das erste Benefizturnier zugunsten der Stiftung Bunter Kreis. 16 Sponsoren aus der Region unterstützen das Event mit Preisen und Verpflegung, sodass der Polizei SV Königsbrunn alle Einnahmen in Höhe von 2500 EURO spenden könnte. Die Geldübergabe fand im Rahmen der Tour Gingko statt, eine wohltätige Fahrradtour, die dieses Jahr im Raum Augsburg Geld für den Bunten Kreis sammelte. Mit der Summe wurde der Bau des neuen Therapiezentrums Ziegelhof in Stadtbergen unterstützt. Dort können krebs- und chronisch kranke Kinder nun tiergestützte Therapie erhalten. Nach dem Erfolg 2014 wird es auch im Mai 2015 wieder ein Benefizturnier für den Bunten Kreis geben. In Erinnerung an den verstorbenen Spieler der ersten Herrenmannschaft trägt es den Zusatztitel „Siggi-Geiger-Gedächtnisturnier“.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 19.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.