Mitgliederversammlung des EV Königsbrunn "Die Pinguine"

Mitgliederversammlung des EV Königsbrunn
 
1. Bürgermeister Franz Feigl gesellte sich zu den Jugendlichen

Auf der diesjährigen Jugend- und Mitgliederversammlung des EV Königsbrunn ging es ruhig zu. Das doch etwas geringere Interesse der Mitglieder zeigt auch, dass es im Verein wieder "läuft".

Zu Beginn der Jugendversammlung zog Jugendleiter Manfred Reinold vom ersten Jahr im vollen Spielbetrieb des EV Königsbrunn Bilanz aller Nachwuchsmannschaften und steckte den Teams erreichbare Ziele für die kommende Saison. Jugendsprecher Marvin Bergmann wurde ohne Neuwahl in seinem Amt erneut bestätigt und fungiert somit auch in der Saison 2014 / 2015 als Bindeglied zwischen Spieler und Vereinsverantwortlichen.
Bei der direkt im Anschluss stattfindenden Mitgliederversammlung lobte 2. Vorstand Walter Neumann das konstruktive Miteinander aller Vereinsverantwortlichen. Besonderen Dank sprach er Jugendleiter Reinold aus, der das Eishockeyregelwerk so gut wie seine Westentasche kennt. Mit der Stadt Königsbrunn und der BVE hat der EV einen guten Partner an seiner Seite.
Neumann machte auch auf diverse aufgetretene Schwierigkeiten während der Saison aufmerksam, wie z.B. die extrem hohen Kosten der verpflichtenden Sanitäter, dem aber Abhilfe geschaffen werden konnte, indem ausgebildete Mitglieder oder Eltern diesen Dienst ehrenamtlich übernommen haben.

Beim Ausblick auf die kommende Saison sprach Neumann auch die derzeit noch vakante Trainerstelle der Schüler an. Eine Lösung sei aber in greifbarer Nähe. Die Regelung der Eiszeiten sind mit der BVE geklärt und die Trainingszeiten der Teams sind schon aufgestellt und konnten präsentiert werden. Ab 6. September 2014 beginnt für alle Teams das Eistraining in der Königsbrunner Eishalle. Alle Mannschaften seien für die kommende Saison gut aufgestellt und haben ausreichende Spielstärke, lediglich das Juniorenteam braucht Unterstützung von der Jugendmannschaft. Nach einem äußerst erfolgreichen und von den Gastmannschaften gelobten Knabenturnier möchte man einen festen Termin im Jahresprogramm des EV für ein Turnier aufnehmen. Im kommenden Jahr soll ein Kleinschülerturnier stattfinden. Der Förderverein stellt auch heuer im September sein traditionelles Trainingscamp für alle Kinder und Jugendlichen auf die Beine.

Schatzmeister Georg Paul erläuterte anhand einer PowerPoint Präsentation Ein- und Ausgaben der vergangenen Saison und konnte unter das solide Wirtschaften am Schluss mit einem Überschuss von 8.000,--€ glänzen. Die Planungen der kommende Saison zeigen zwar derzeit noch einen offenen Betrag von ca. 5.800,-- € auf, der aber sicherlich mit Sponsoren noch abgedeckt werden kann.

Der Verein hat somit seine Hausaufgaben gewissenhaft erledigt, und schickt in der kommenden Saison wieder konkurrenzfähige Teams mit über 120 Spieler in den Spielbetrieb.



Beim anschließenden Sommerfest im Biergarten genoss man gemeinsam noch ein paar Stunden, nutzte die Gelegenheit nicht nur zum Fachsimpeln, sondern auch zum Austausch alltäglicher Geschehnisse. 1. Bürgermeister Franz Feigl sowie seine Kollegin Frau Barbara Jaser und der Sportreferenten Maximilian Wellner standen im offenen Gespräch mit allen Beteiligten. Auch die Leiterin des Kulturbüros Frau Ursula Off-Melcher nahm sich extra Zeit, um gemeinsam mit Bürgermeister Feigl die Preisverleihung vom Malwettbewerb zum Kabinenneubau in der Eishalle vorzunehmen. Mit großer Begeisterung präsentierten die anwesenden Kinder ihre selbst gemalten Bilder und nahmen ihre Gewinne entgegen.

In lauer Abendstimmung ließ man den Abend gesellig ausklingen und freut sich schon jetzt auf ein Wiedersehen in der kommenden Saison.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.