Königsbrunn will Revanche

Am Dienstag waren alle TVA-Spieler schon mit im Training
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena |

An diesem Wochenende stehen für den EHC Königsbrunn zwei Partien auf dem Programm. Zuerst geht es am Freitag ab 19:30 Uhr auswärts gegen die "Sharks" vom ESC Kempten. Sonntags kommt es dann zuhause zum Rückspiel gegen den EC Bad Tölz.

Mit den Sharks hatte es der EHC bisher noch nicht zu tun, momentan belegen die Kemptener den vorletzten Tabellenplatz. Doch die Allgäuer begannen zu Saisonbeginn gut und konnten Oberstdorf mit 4:1 schlagen, hatten aber bis jetzt mit vielen Ausfällen in der Mannschaft zu kämpfen. Für Kempten sind auch Verteidiger Stefan Schödlbauer und Co-Trainer Joe Hayse aktiv, beide schnürten schon für den ESV Königsbrunn ihre Schlittschuhe. Mit dem erfahrenen tschechischen Verteidiger Kamil Drimal soll nun die Defensive stabilisiert und das Team wieder konkurrenzfähig werden. Gegen den EHC wollen die Sharks wieder punkten, den Königsbrunnern steht ein schwerer Gang in Kempten bevor. Am Sonntag ist dann der EC Bad Tölz zu Gast, das Hinspiel verloren die Brunnenstädter denkbar knapp mit 3:4. Tölz zeigte aber in den letzten Spielen eine aufsteigende Form, beim Tabellenzweiten Wörishofen verpassten die Oberbayern nur knapp die Sensation und unterlagen erst nach Penaltyschiessen. Den ebenfalls aktuell sehr starken Lokalrivalen aus Reichersbeuren bezwangen die Tölzer am letzten Wochenende mit 5:4. In den Reihen der Gäste steht unter anderem auch der Ex-Pantherspieler Rainer Suchan, bis 2008 war er noch im Angriff der Augsburger tätig. Bad Tölz ist zwar eine schwere, aber durchaus lösbare Aufgabe für den EHC. Seit dieser Woche sind nun auch neue Spieler im Kader, Lukas Fettinger, Benni Becherer und Florian Späth sollen die Mannschaft komplettieren. Am letzten Wochenende holten die drei noch mit dem TV Augsburg die deutsche Vizemeisterschaft im Skaterhockey. Jetzt gilt es, von Rollen auf Kufen umzusteigen und sich wieder an die Eisfläche zu gewöhnen. Die Mannschaft ist hoch motiviert und will am Wochenende keine Punkte verschenken, gegen Tölz will der EHC die Scharte vom Hinspiel auswetzen.

Trainer Andreas Schwimmbeck will schon gegen Kempten drei Punkte holen: „Wir müssen gegen beide Mannschaften von Beginn an konzentriert sein, nicht erst wieder ab dem zweiten Drittel mit dem Spielen anfangen. Mit mehr Spielkontrolle, Tempo und weniger wildem Schlagabtausch können wir beide Gegner besiegen!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.