Keine Chance mehr auf die Playoffs

Jojo Schierghofer ist für mindestens zwei Spiele gesperrt
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Nach einer bösen 3:9 Niederlage gegen die „Falcons“ des EV Pfronten sind die Playoff-Träume des EHC Königsbrunn wohl beendet. Ohne Abwehrchef Marc Streicher präsentierte sich der ohnehin dezimierte Gastgeber desolat und erschreckend schwach.

Von Anfang an zeigten die Gäste aus Pfronten eine starke Leistung und demonstrierten, warum sie momentan die Zwischenrunde dominieren. Gleich in der ersten Minute setzten sich die Falcons im Königsbrunner Drittel fest und belohnten sich mit der frühen 1:0 Führung. Der EHC kam nur langsam in die Gänge und konnte sich kaum vor dem gegnerischen Tor festsetzen. Doch die Gäste machten weiterhin Druck und erhöhten in der 10. Spielminute auf 2:0. Königsbrunn zeigte sich ausfallsbedingt nicht als Mannschaft und tat sich sowohl im Angriff als auch in der Defensive schwer. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die erste Spielpause. Auch nach Wiederanpfiff waren die Gäste die bessere Mannschaft, und in der 27. Spielminute erhöhten die Falcons auf 3:0. Königsbrunn hatte zwar auch Möglichkeiten, konnte aber den hervorragend haltenden Gästekeeper Jorde nicht überwinden. Nach zwei weiteren Treffern geriet der EHC das erste Mal in Unterzahl. Doch nun zeigten sich Pfronten unkonzentriert, Dominik Zimmermann setzte Jojo Schierghofer in Szene und dieser netzte dann kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer ein. Als dann zu Beginn des Schlussdrittels das 2:5 durch Schütz fiel, keimte noch kurzzeitig Hoffnung beim Königsbrunner Anhang auf. Doch die Gäste legten konsequent nach und schenkten dem EHC vier weitere Treffer ein, ehe Hayden Trupp mit einem sehenswerten Alleingang zum 3:9 für den Endstand sorgte. Bitter für den EHC ist der Ausfall eines weiteren Stammspielers, Jojo Schierghofer wird am Sonntag wegen einer Spieldauerstrafe fehlen. Königsbrunn muss sich nun neu sortieren, die vielen Ausfälle haben sämtliche Reihen durcheinandergewürfelt. Vorstand Willi Bertele machte nach dem Spiel in der Kabine noch eine lautstarke und deutliche Ansage vor versammelter Mannschaft und kritisierte das Auftreten des Teams vor heimischen Publikum.

EHC-Coach Erwin Halusa war enttäuscht von der gezeigten Leistung: „Wir haben heute unsere schlechteste Saisonleistung gezeigt. Wenn wir weiterhin so auftreten werden wir kein Spiel mehr in der Zwischenrunde gewinnen.“

Tore: 0:1 Gottwalz (Stammler) (2.), 0:2 Stammler (Hack) (10.), 0:3 Weixler (Hack) (27.), 0:4 Stammler (Weixler) (31.), 0:5 Stammler (Hack) (35.), 1:5 Schierghofer (Zimmermann) (37.), 2:5 Schütz (Zimmermann) (45), 2:6 Bach (Krzoß) (49.), 2:7 Gebhardt (Krzoß) (49.), 2:8 Hack (Weixler) (57.), 2:9 Titsch (Dinser) (59.), 3.9 Trupp (60.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 11+30 EV Pfronten 14 Zuschauer: 180
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.