Furioser Sieg gegen überforderte Ulmer

Der Ulmer Torwart war immer im Mittelpunkt
Königsbrunn: Hydro-Tech Eisarena | Am Samstag errang der EHC vorzeitig die Bezirksligameisterschaft und schaffte somit auch den Aufstieg in die Landesliga. Die VfE Ulm/Neu Ulm musste mit einer saftigen 21:1 Niederlage nach Hause fahren.

Die anfänglichen Verletzungssorgen der Königsbrunner waren unbegründet. Zwar fiel Maxi Merkle für die Partie aus, dafür stieß Verteidiger Robin Pandel wieder zur Mannschaft, zudem traten die Gäste mit nur neun Feldspielern an. Von Anfang an dominierten die Brunnenstädter das Match und belagerten ohne Unterlass das gegnerische Tor. Der Erfolg stellte sich dann in der vierten Spielminute ein, als Sebastian Balleis mit einem sehenswerten Treffer den Königsbrunner Torreigen einleitete. Noch fünf Mal musste der Ulmer Keeper hinter sich greifen, ehe die Pausensirene die Gäste erlöste. Auch im zweiten Drittel hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen, obwohl die ganze Mannschaft sich nach Kräften wehrte. Gleich sieben Treffer konnte der EHC im Mitteldrittel erzielen, die trotz der Terminverschiebung zahlreich anwesenden Fans waren begeistert und feuerten die Mannschaft immer wieder an. Im Schlußdrittel netzte Königsbrunn noch sieben Mal ein, obwohl sich Ulm nach Leibeskräften wehrte und nie aufgab. Der Ehrentreffer war nur noch Makulatur, mit 21:1 endete das Spiel. DEL- Star Steffen Tölzer überreichte danach der Mannschaft den Pokal zum Gewinn der Bezirksligameisterschaftt, die siegreichen Königsbrunner drehten noch einige Ehrenrunden und ließen sich vom begeisterten Publikum feiern.

Stürmer Marcel Schwab war hochzufrieden mit dem Spiel: "Wir haben heute alle unser Bestes gegeben und den Aufstieg erreicht, die Ulmer haben tapfer dagegen gehalten. Und nun gehen wir mit den Fans feiern!"

Tore: 1:0 S. Balleis (Rentel) (4.), 2:0 Hartmann (Aßner) (11.), 3:0 Streicher (Schütz) (12.), 4:0 Traxinger (13.), 5:0 Strehler (16.), 6:0 Hartmann (20.), 7:0 Pandel (Traxinger) (23.), 8:0 Schütz (Pandel) (30.), 9:0 Schwimmbeck (Becherer) (31.), 10:0 Schütz (Pandel) (32.), 11:0 Becherer (Schwimmbeck) (33.), 12:0 Traxinger (36.), 13:0 Rentel (Murarik) (38.), 14:0 S. Balleis (41.), 15:0 Schwimmbeck (Traxinger) (48.), 15:1 Vogg (49.), 16:1 Hartmann (Streicher) (49.), 17:1 Schütz (51.), 18:1 Traxinger (Tschenk) (51.), 19:1 Strehler (55.), 20:1 Streicher (Strehler) (59.), 21:1 Becherer (Streicher) (60.)

Strafen: Königsbrunn 6 VfE Ulm/Neu Ulm 39 Zuschauer: 140

Danach interviewte Kathrin Wernicke noch Marcel Schwab:

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.