Eishockey – Turbulentes Punktspiel gegen Bad Wörishofen entscheiden die Pinguin-Schüler mit 3:9 noch eindeutig für sich

Toooooooor !!!!
Eine vollkommen andere Königsbrunner Mannschaft als in den vorausgegangenen Spielen zeigte sich auf dem Gästeeis in Bad Wörishofen. Fahrig, unkonzentriert und zurückhaltend fanden die Jugendlichen in den ersten beiden Dritteln nur sehr zögerlich ins Spiel. Der Knoten platze erst im Schlussdrittel.
Fast verklemmt gingen die Pinguine an ihren Gegner, fanden keine richtige Ordnung, Pässe kamen nicht an und das Zusammenspiel wollte und wollte einfach nicht klappen. Auch im Überzahlspiel präsentierten sie sich nur schwach. Hatten die Pinguine ihre Angriffslust in der Kabine sitzen lassen? So nutzten die Wörishofener Wölfe ihre Chancen und gingen im ersten Drittel mit 2:1 in Führung.
Das Mitteldrittel gestaltete sich nicht viel anders. Mit dem einzigen Treffer im 2. Drittel zogen die Pinguine auf Gleichstand. Aufgrund einer Nachfrage beim Unparteiischen bezüglich einer Strafzeit der Pinguine, erhielt Trainer Andy Römer wegen Reklamieren eine 2-Minuten-Bankstrafe. Weil Römer auf eine Antwort des Unparteiischen wartete und die Banktüre nicht verschloss, wertete dieser das scheinbar als Provokation und verhängte eine weitere Strafe und Römer musste daraufhin die Trainerbank bis zum Ende der Spielzeit verlassen. Nervosität und Unruhe machte sich dadurch in der Bankreihe der Pinguine breit. Gut das der Jugendleiter des EV Königsbrunn Manfred Reinold unter den Zuschauern war und ohne Zögern das Zepter auf der Bank in die Hand nahm und souverän wieder Ruhe und Ordnung in die Reihen brachte und das Team bis zum Schlusspfiff coachte.
Da es am heutigen Tag einfach nicht rund laufen wollte, nutze Römer die Kabinenzeit der letzten Drittelpause, motivierte seine Mannen und stellte das Team Zugunsten eines Sieges auf zwei Reihen um. Im Schlussdrittel war die Mannschaft wie ausgewechselt. Da waren sie wieder: Die Leidenschaft und der Siegeswillen. Das Team nahm das Spiel in die Hand und machte es zu "ihrem" Spiel. Nun klappte es auch wieder – wie in den vorausgegangenen Spielen – und so zockten die Pinguine die Bad Wörishofener Wölfe mit einem Treffer nach dem anderen ab und brachten grandiose 7 Treffer in das gegnerische Gehäuse.
Mit diesem weiteren eindeutigen 3:9 Sieg gegen den Konkurrenten Bad Wörishofen stehen die Schüler des EV Königsbrunn derzeit ungeschlagen an der Tabellenspitze.

EV Bad Wörishofen : EV Königsbrunn "Die Pinguine" : 3 : 9 – (2:1) (0:1) (1:7)

Zum nächsten Punktspiel, am Samstag, 5. November um 11.45 Uhr, sind die Schüler beim ESV Buchloe zu Gast.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.