Eishockey - Schüler können FFB nicht bezwingen

Schüler vom EV Königsbrunn können FFB nicht bezwingen
Nach dem 7:0 in Türkheim hatte man durchaus Hoffnung, auch in Fürstenfeldbruck etwas zu "reißen". So startete man bei guten äußeren Bedingungen mit drei Verteidigerpärchen und vier Sturmreihen (3 Mittelstürmer).
In der 5. Spielminute fiel auch das 1:0 für die Pinguine doch die Antwort der Crusader folgte bereits in der 8. Minute als ein an sich harmloser Puck zum 1:1 über die Linie trudelte. In der 13. Spielminute dann ein Doppelschlag der FFB-ler - zwei mal konnte deren Top-Reihe ihr Spiel aufziehen und der Mann vor dem Tor wurde jeweils sträflich alleine gelassen - die Nr. 3 des Gegners konnte somit unbedrängt einnetzen. Dies war übrigens ein Hattrick ... und wir haben's nicht gemerkt, dass dieser Spieler gefährlich ist. Folgerichtig nahm der Coach bereits zu dieser frühen Zeit eine Auszeit und rüttelte sein Team wach. Schade, dass es immer solche Aussetzer gibt, denn nach der Auszeit konnte in der 18. Spielminute der Anschlusstreffer zum 2:3 erzielt werden. Das war dann gleichzeitig der Pausenstand. Doch auch den Start des zweiten Drittels verschlief man wieder und kassierte das 2:4 dem dann in der 35. Minute noch das 5. Tor der Brucker folgte. Die Pinguine konnten noch ein Tor im 2. Drittel erzielen und man ging mit einem 3:5 Rückstand in die letzte Pause.
Der Coach stellte nun auf 3 Reihen um und das sollte sich bemerkbar machen. Die Pinguine kamen nun besser ins Spiel und nachdem sie in der 53. Minute noch einen Treffer hinnehmen mussten, konnten sie selbst noch das 4:6 erzielen und waren am Schluss mächtig am Drücker. Doch auch die Herausnahme des Goalies brachte keinen weiteren Erfolg womit man am Ende als Verlierer das Eis verließ.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.