Eishockey - Pinguin Damen punkten bei den Löwen

Eishockey - Pinguin Damen punkten bei den Löwen
Mit einem Rumpfkader von zehn Spielerinnen und zwei Torhütern reisten die Damen des EV Königsbrunn am Sonntag zum zweiten Auswärtsspiel der Saison nach Höchstadt a.d. Aisch. Das Duell der Löwen gegen die Pinguine konnten die Pinguine klar mit 6:3 für sich entscheiden.

Königsbrunn startete mit D. Schälchli im Tor und Höchstadt setzte auf die erst 16-jährige M. Rogge. Von Anfang an dominierte Königsbrunn sowohl läuferisch als auch technisch das Spiel. Direkt nach Anpfiff der Partie verlagerte sich das Spiel hauptsächlich in das Drittel der Höchstadterinnen. Trotzdem dauerte es bis in die achte Minute bis das 0:1 für Königsbrunn durch einen Pass von A. Paukstat auf C. Bischof fiel. Nur eine Minute später nutze Höchstadt ein Bulli im Drittel Königsbrunns und traf durch S. Ebert auf Pass von S. Genenncher mit einem flachen, verdeckten Schuss zum 1:1. Weitere Angriffe der Höchstadterinnen wurden von der Verteidigung der Pinguine oder deren Torhüterin sicher geblockt. In der 13. Minute überraschte Königsbrunns M. Bischof die gegnerische Torhüterin mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie in die kurze obere Ecke und brachte damit die Pinguine mit 1:2 in Führung.

Das Mitteldrittel startete ähnlich. Weiterhin waren die Pinguine die spielmachende Mannschaft, allerdings drehte Höchstadt etwas auf und das Spiel wurde etwas ruppiger. Den Gastgebern war anzumerken, dass sie dieses Spiel nach Hause holen wollten. Nur 54 Sekunden nach Anpfiff des 2. Drittels machte S. Selzer auf Pass von E.Codes und S. Eschenlohr den Höchstadterinnen allerdings einen Strich durch die Rechnung und erhöhte auf 1:3. Kurz darauf gelang es der Blue Lions Spielerin M. Wartha einen Fehler der Königsbrunner Defensive auszunutzen und konnte nur noch per Foulspiel von M. Bischof gestoppt werden. Der daraufhin verhängte Penalty gegen Königsbrunn wurde jedoch von der Torhüterin sicher gehalten. Eine Minute später verpasste S. Selzer nur knapp das Tor der Höchstadterin und setzte einen harten Schuss an die Latte. Kurz nach dieser Aktion war der Arbeitstag für D. Schälchli beendet und S. Artl übernahm die Torhüterposition für Königsbrunn. In der 35. Minute nutze S. Eschenlohr auf Pass von N. Schmid die Chance, lief alleine vom Verteidigungsdrittel bis zum gegnerischen Tor und versenkte die Scheibe platziert ins lange Eck zum 1:4. Nur zwei Minuten später war es wiederum C. Bischof für Königsbrunn, die bei einem Gestochere vor dem gegnerischen Tor den freien Puck geschickt durch die Schoner der Höchstadter Torfrau zum 1:5 ins Tor schob.

Im letzten Drittel konnte man den Pinguinen den kleinen Kader anmerken. Läuferisch konnte nicht an die ersten beiden Drittel angeknüpft werden. Das gab Höchstadt des Öfteren die Chance Anschlusstreffer zu erzielen. Zwar konnte S. Arlt noch einige Zeit dagegen halten, allerdings fiel dann in der 26. Minute durch eine schöne Kombination von M. Blume und E. Hummel auf S. Genenncher das Tor zum 2:5. Weitere Angriffe von Seiten Königsbrunns wurden durch die in diesem Drittel eingewechselte Torfrau H. Skarupa ein ums andere Mal pariert. Eine Strafzeit gegen Königsbrunn nutzten die Blue Lions erfolgreich aus und trafen in der 59. Minute zum 3:5 durch E. Hummel auf Pass von S. Genenncher und M. Blume. Die Spielzeit lag zu Gunsten Königsbrunns und ein Foul an C. Bischof, für die das Spiel damit beendet war, bescherte Höchstadt eine 2-Minuten-Strafe. In der letzten Spielminute erzielte S. Selzer auf Pass von E. Codes und S. Eschenlohr in Überzahl ein weiteres Tor zum Endstand von 3:6.

Ein Dank an dieser Stelle an die tollen Fans uns lautstark in Höchstadt unterstützt haben. Wir hoffen ihr seid nächstes Mal auch wieder dabei!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.